Mitgliederversammlung am 19. Januar 2014

Hunke wettert gegen Ausgliederung

SID
Mittwoch, 02.10.2013 | 15:17 Uhr
Aufsichtsrat Jürgen Hunke: "Wir dürfen auf keinen Fall Anteile des Vereins verkaufen"
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Im Machtkampf um eine Strukturreform beim kriselnden HSV hat sich Aufsichtsrat Jürgen Hunke klar gegen eine Ausgliederung der Profi-Abteilung positioniert. Eine Öffnung für Investoren ist in seinem Strukturkonzept "Zukunft mit Tradition - die Seele des Vereins ist unantastbar" nicht vorgesehen, trotzdem hofft der Hamburger Privatier auf weitere Finanzspritzen des umstrittenen Unternehmers Klaus-Michael Kühne.

"Er ist der einzige, der uns helfen könnte. Wir müssen das Herz und die Seele eines solchen Mannes erobern", sagte Hunke, der sein 25-seitiges Konzept für eine neue Klub-Satzung am Mittwoch der Öffentlichkeit vorstellte: "Vielleicht gibt es einen Weg, dass er als Mäzen bei uns einsteigt."

Heftige Kritik äußerte Hunke an den Reformplänen des früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Ernst-Otto Rieckhoff, der eine Ausgliederung befürwortet und den Klub für Investoren öffnen will. "Wir dürfen auf keinen Fall Anteile des Vereins verkaufen - das ist unser Tafelsilber. Wir müssen uns selbst helfen", sagte Hunke und warb für seine Ideen, über die bei der Mitgliederversammlung am 19. Januar 2014 abgestimmt werden soll.

Kostenreduzierung wichtigstes Ziel

Mit seinem Gegenentwurf zur Rieckhoff-Initiative "HSVPlus - Aufstellen für Europa" wolle er den Verein jedoch nicht spalten, der 70-Jährige signalisierte Gesprächsbereitschaft. "Wir müssen zusammen eine Lösung finden. Mit Konfrontation kommen wir nicht weiter, sondern mit konstruktiver Diskussion", sagte Hunke. Wichtigstes Ziel sei es, Kosten zu reduzieren, um den Klub wieder erfolgreich zu machen. Zuletzt hatte der HSV-Vorstand um Klubchef Carl Jarchow seine Unterstützung für eine Ausgliederung angedeutet.

Hunkes Pläne sehen zudem eine Verkleinerung des HSV-Aufsichtsrats von elf auf sieben Mitglieder (bei Rieckhoff: sechs statt elf) vor. Für eine Satzungsänderung bedarf es bei der Versammlung im Januar einer Dreiviertelmehrheit.

Der HSV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung