GoalControl hätte Phantom-Tor erkannt

SID
Samstag, 19.10.2013 | 12:58 Uhr
Broichhausen: "Ein sogenanntes Phantomtor ist bei GoalControl- 4D absolut nicht möglich"
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Das Phantom-Tor von Stefan Kießling wäre offenbar nicht gegeben worden, wenn in der Bundesliga das GoalControl-System des Anbieters aus Würselen zum Einsatz gekommen wäre.

"Unser Torliniensystem überwacht die Torlinie vollständig zwischen beiden Pfosten und der Latte. Nur wenn der Ball durch diesen virtuellen Vorhang von vorne - also nicht durch ein Außennetz von der Seite - ins Tor kommt, wird dem Schiedsrichter dies klar als Treffer an seine Spezialuhr gesendet und dort angezeigt. Ein sogenanntes Phantomtor ist bei GoalControl- 4D daher absolut nicht möglich", sagte GoalControl-Geschäftsführer Dirk Broichhausen dem "SID".

Das Unternehmen aus Würselen ist der offizielle Torlinien-Technik-Partner des Weltverbandes FIFA. Beim Confed Cup im Sommer in Brasilien kam das System erstmals bei einem Großereignis zum Einsatz. Auch bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Brasilien wird es eingesetzt und soll die Schiedsrichter bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen.

Schiedsrichter Felix Brych hatte am Freitagabend beim 2:1-Erfolg von Bayer bei 1899 Hoffenheim das Tor von Kießling anerkannt, obwohl der Kopfball ans Außennetz und von dort durch ein Loch in den Maschen ins Tor gegangen war. Kießling hatte zunächst die Hände vors Gesicht gehalten und erst in den Torjubel eingestimmt, als er von Teamkollegen zum vermeintlichen Treffer beglückwünscht wurde. Der DFB will sich im Laufe des Samstags offiziell zum Vorfall äußern.

Hoffenheim - Leverkusen: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung