Mittwoch, 23.10.2013

Franzose hatte Bayern-Star Weltklasse abgesprochen

Houllier bestätigt Streit mit Ribery

Die Aussage von Gerard Houllier, Franck Ribery sei kein Weltklassespieler, hatte offenbar ein unschönes Nachspiel: Der Mittelfeldmann des FC Bayern konfrontierte den früheren technischen Direktor der französischen Nationalmannschaft nach dem 6:0-Sieg Frankreichs über Australien mit dessen Kommentar. Dabei soll es fast zu Handgreiflichkeiten gekommen sein.

Obwohl er Europas Fußballer des Jahres ist, glaubt Houllier nicht an Riberys Weltklasse
© getty
Obwohl er Europas Fußballer des Jahres ist, glaubt Houllier nicht an Riberys Weltklasse

"France Football" berichtete am Dienstag von einer Auseinandersetzung zwischen Ribery und Houllier nach dem Sieg über Australien am 11. Oktober. Auf Nachfrage der Sporttageszeitung "L'Equipe" bestätigte Houllier den Vorfall nun, machte aber keine genaueren Angaben, um die Vorbereitung des Teams auf die Playoffs nicht zu stören.

Dem Bericht zufolge habe sich der frühere technische Direktor des französischen Fußballverbandes nach dem Abpfiff in die Katakomben des Parc des Princes in Paris begeben, um der Mannschaft zu gratulieren. Ribery habe die Gelegenheit genutzt, um den 66-Jährigen zur Rede zu stellen.

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Betreuer musste Streithähne trennen

Angeblich kam es zu einer lauten Auseinandersetzung, die beinahe in Handgreiflichkeiten endete. Ein Mitglied des Betreuerstabs hätte intervenieren müssen, um Schlimmeres zu verhindern.

Hintergrund soll ein Interview sein, das Houllier im September in der Printausgabe von "France Football" gegeben hatte. Der heutige Red-Bull-Direktor sagte: Ribery ist ohne Zweifel technisch beschlagen - ein sehr, sehr guter Spieler, der den Unterschied machen kann und für die Mannschaft arbeitet."

Trotzdem gehöre er nicht zu den ganz Großen. "Aber er ist kein Weltklassespieler, der die Mannschaft im Alleingang zum Sieg führt wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo", so der langjährige Trainer des FC Liverpool.

Franck Ribery im Steckbrief

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Carrasco spielte in der Champions League bereits gegen die Bayern

Medien: Bayern an Carrasco interessiert

Arjen Robben und Franck Ribery haben eine Ära bei Bayern geprägt

Hoeneß: Robbery "Haben Weisheit gefunden"

Ulli Hoeneß war offenbar nicht bereit Verantwortung an Philipp Lahm abzugeben

Lahm: "Uli Hoeneß ist noch zu tatkräftig, um loszulassen"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.