Tabellenführer trotz Punkteteilung

FCB zum Wiesn-Besuch Tabellenführer

SID
Trotz Punkteteilung in Leverkusen schnappt sich der FC Bayern die Tabellenführung
© getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Sudamericana
Live
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Bayern München besucht das Oktoberfest standesgemäß als Tabellenführer. Durch ein 1:1 (1:1) beim Tabellendritten Bayer Leverkusen eroberte der Triplegewinner einen Tag vor seinem traditionellen Wiesn-Besuch erstmals die Bundesliga-Spitze in dieser Saison.

Im Duell der unter der Woche erfolgreichen deutschen Champions-League-Teilnehmer brachte vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena ausgerechnet der ehemalige Leverkusener Toni Kroos die Gäste in der 29. Minute in Führung.

Nur zwei Minuten später gelang seinem Nationalmannschaftskollegen Sidney Sam der glückliche Ausgleich für die Gastgeber, bei dessen Entstehung Nationaltorwart Manuel Neuer keine gute Figur machte. Der Rekordmeister blieb damit auch im 33. Spiel in Folge ungeschlagen, Bayer war mit dem Punktgewinn mehr als gut bedient.

Der Champions-League-Sieger führt mit 20 Punkten die Tabelle vor Dortmund und Leverkusen (je 19) an.

Unter den Augen von Koby Bryant

Triple-Gewinner Bayern bestimmte unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und NBA-Superstar Kobe Bryant (Los Angeles Lakers) von Beginn an das Geschehen und spielte intelligent und zielstrebig nach vorne. Die erste gute Möglichkeit der Gäste hatte Kroos, der allerdings in der achten Minute den Ball aus zehn Metern nicht optimal traf und am Tor vorbei zielte.

Nur drei Minuten später verpasste Thomas Müller die Führung der Bayern. Der Nationalspieler agierte wie schon beim beeindruckenden 3:1 unter der Woche in der Champions League bei Manchester City als einzige nominelle Spitze und bot sich damit auf dieser Position Löw auch für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Irland und in Schweden an, für die die verletzten Stürmer Mario Gomez und Miroslav Klose nicht zur Verfügung stehen.

Mandzukic auf der Bank

Mario Mandzukic saß erneut auf der Bank, wurde späte eingewechselt, ebenso wie Arjen Robben, für den Xherdan Shaqiri in der Start-Elf stand. Der Schweizer hatte ebenfalls zwei sehr gute Gelegenheit (12., 62.).

Auch der spielfreudige Franck Ribéry sowie Bastian Schweinsteiger brachten vor der Pause die wacklige Bayer-Defensive in Bedrängnis. Und Bayer-Torwart Bernd Leno rettete in der 23. Minute noch einmal nach einem Gewaltschuss von Kroos, der sechs Minuten später Leno aber keine Chance ließ.

Im Gegenzug nutzte Sam dann eine Unachtsamkeit in der Münchner Abwehr zum äußerst glücklichen Ausgleich. Für den 25-Jährigen war es bereits der sechste Saisontreffer.

Dominante Bayern

Auch nach der Pause dominierten die Bayern, die Leverkusen teilweise am eigenen Strafraum einschnürten und durch Müller, Lahm und Ribery, der Leno in der 59. Minute gleich zu zwei Glanzparaden zwang, weitere Chancen hatten. Trainer Pep Guardiola musste als einziges Manko verbuchen, dass seine Mannschaft die haushohe Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte.

Bayer agiert bei seinen halbherzigen Offensivbemühungen meist zu fahrig, um die Bayern ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Auch Torjäger Stefan Kießling stand zumeist auf verlorenem Posten.

Beste Spieler bei Bayer waren Keeper Leno und mit Abstrichen Sam. Bei den durch die Bank starken Bayern ragten Europas Fußballer des Jahres Ribéry und Kroos heraus.

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung