Wolfsburg: Diegos Zukunft offen

SID
Dienstag, 08.10.2013 | 19:21 Uhr
Bleibt er oder geht er? Noch ist nicht sicher, wie sich Diego im Sommer entscheiden wird
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Zukunft von Spielmacher Diego beim VfL Wolfsburg über die laufende Saison hinaus ist derzeit offen.

"Jetzt ist diese Entscheidung noch nicht getroffen - weder von Diego noch von uns", sagte Manager Klaus Allofs im Interview mit "NDR Info". Der Vertrag des brasilianischen Mittelfeldspielers bei den Niedersachsen läuft 2014 aus.

"Es hat noch keine Gespräche und Verhandlungen gegeben, weil wir das einfach als zu früh ansehen", ergänzte Allofs.

Für die Zehner-Position kommt für Allofs auch der belgische Nationalspieler Kevin de Bruyne (22) infrage. "Wir haben unser Interesse an Kevin de Bruyne im Sommer bekundet. Da war schon klar, dass er zu Chelsea zurückgeht", sagte er "Sky Sport News HD": "Jetzt spielt er dort nicht und wir müssen sehen, was geschieht."

"Es ist kein Einstellungsproblem"

De Bruyne war in der vergangenen Saison an Werder Bremen ausgeliehen und hatte mit zehn Toren und neun Vorlagen überzeugt.

Dem Vorwurf, die Mannschaft habe ein Mentalitätsproblem, wies Allofs nach dem enttäuschenden 0:2 im Derby gegen Eintracht Braunschweig deutlich zurück. "Dem muss ich ganz klar widersprechen. Den Spielern ist nicht egal, was mit Wolfsburg passiert. Ganz im Gegenteil", sagte er: "Es ist kein Einstellungsproblem."

Derzeit liegen die ambitionierten Wolfsburger mit neun Punkten aus acht Spielen auf Tabellenplatz 14.

Diego im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung