Brasilianer will hart arbeiten

Diego: "Es gibt viele Möglichkeiten"

Von Marco Heibel
Donnerstag, 24.10.2013 | 11:20 Uhr
Diego wechselte 2010 für rund 15 Millionen Euro von Juventus Turin zum VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der auslaufende Vertrag von Spielmacher Diego bleibt eines der bestimmenden Themen beim VfL Wolfsburg. Nachdem Trainer Dieter Hecking nach der Derby-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig öffentlich die Zukunft des Brasilianers infrage gestellt hat, spielt dieser auf Zeit.

"Wenn der Verein abwarten will, dann ist das kein Problem. Diese Sache ist momentan wirklich nicht in meinem Kopf. Nach einer guten Saison wird sich alles regeln", sagte Diego dem "Kicker".

Der 28-Jährige verwies darauf, dass beide Seiten bis zum Sommer "noch viel Zeit" hätten. Diego ist sich dabei sicher, dass man "eine gute Lösung für beide Seiten finden" werde.

Diego will nur hart arbeiten

Wie diese aus seiner Sicht aussehen würde, wollte der 34-malige brasilianische Nationalspieler nicht präzisieren: "Jeder weiß, dass ich beim VfL sehr glücklich bin. Es gibt viele Möglichkeiten, aber jetzt gilt es erst einmal nur, hart zu arbeiten."

Diego wechselte 2010 für rund 15 Millionen Euro von Juventus Turin zum VfL Wolfsburg. Am Samstag trifft er mit den Wölfen auf seinen Ex-Klub Werder Bremen.

Diego im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung