CDU-Politiker mit zweifelhafter Aussage

"Kießling soll sich Beine brechen"

SID
Samstag, 26.10.2013 | 11:06 Uhr
Stefan Kießling soll sich die Beine brechen
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Nach dem Phantomtor von Bayer Leverkusens Stürmer Stefan Kießling hat sich ein CDU-Politiker im Internet einen schweren Fauxpas geleistet: Kießling solle sich "beide Beine brechen". Mittlerweile hat sich der Landtagsabgeordnete für seinen Ausrutscher entschuldigt.

Das Tor von Stefan Kießling beim 2:1 gegen 1899 Hoffenheim am vergangenen Wochenende sorgte für heftige Schlagzeilen. Der Angreifer selbst wurde von Schiedsrichter Felix Brych befragt, danach zählte der "Treffer".

Auf "torfabrik.de" soll Andreas Biebricher von der Rheinland-Pfälzischen CDU dann laut "Hamburger Morgenpost" wie folgt reagiert haben: "Ich war immer dafür, dass er eine Chance in der Nationalelf bekommt. Aber jetzt soll sich der charakterlose Typ beide Beine brechen."

Kießling kein Vorbild

Nachdem der Eintrag hohe Wellen schlug, bestritt der 47-Jährige die Aussage zunächst, gab gegenüber der Zeitung dann aber zu: " Ich war überrascht von der Welle, die mein Posting auslöste. Ich versuchte, mich zu schützen. Es tut mir leid, das Posting war ein großer Fehler. Ich hatte aus der Emotion heraus gehandelt." Trotzdem habe Kießling sich als ungeeignet gezeigt, der Jugend als Vorbild zu dienen.

Bayer Leverkusens Kommunikationschef Meinolf Sprink ließ den Vorfall nicht unkommentiert: "Jeder disqualifiziert sich auf seine Art und Weise. Wir kennen Stefan Kießling als tadellosen Sportsmann." Nach eigener Aussage hat Biebricher von Bayer-Fans nach seiner Attacke gegen den 29-Jährigen Drohungen erhalten.

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung