Van Marwijk: Respekt vor Gladbach

SID
Donnerstag, 31.10.2013 | 16:12 Uhr
Bert van Marwijk zählt den kommenden Gegner zu den stärksten Teams der Liga
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Der Hamburger SV geht mit großem Respekt in das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach.

"Das Spiel wird nicht einfach. Mönchengladbach ist einer besten Gegner in der Bundesliga, Ich bin gespannt, wo wir stehen gegen einen Gegner mit höherem Niveau", sagte HSV-Trainer Bert van Marwijk vor der Partie am Samstag.

Die Hamburger sind unter dem früheren Bondscoach noch ungeschlagen, holten seit seinem Amtsantritt am 25. September zwei Siege und zwei Remis.

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Die Gerüchte um Stürmer Pierre-Michel Lasogga, an dem angeblich Borussia Dortmund interessiert sein soll, wollte van Marwijk nicht überbewerten. "Ein Torjäger, der trifft, steht immer im Mittelpunkt. Aber das ist viel zu früh. Ich denke viel mehr an andere Sachen. Am Ende werden die Preise gewonnen", sagte der 61-Jährige.

Westermann fordert Heimsieg

U21-Nationalspieler Lasogga, der von Hertha BSC an die Norddeutschen ausgeliehen ist, hat in seinen sechs bisherigen Liga-Einsätzen für den HSV sechs Treffer erzielt.

HSV-Verteidiger Heiko Westermann fordert derweil einen Heimsieg, es wäre der zweite in der fünften Partie vor eigenem Publikum. "Wir müssen mal zu Hause gewinnen und den Bock da umstoßen", sagte Westermann, der trotz des Ausfalls Johan Djourou (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) wohl weiter auf der rechten Außenbahn spielen wird. Lasse Sobiech (22) nimmt höchstwahrscheinlich den Platz Djourous in der Innenverteidigung ein.

Westermann rechnet mit einer torreichen Partie. "Wenn ein schnelles Tor fällt, könnten es am Ende wieder ein paar mehr Tore werden", sagte der Routinier. Beide Mannschaften gehören mit 23 erzielten Treffern zu den torgefährlichsten Teams der Liga. Einzig Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim (beide 25) haben bislang mehr Tore erzielt.

Bert van Marwijk im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung