Freitag, 25.10.2013

Der 10. Spieltag der Bundesliga

Freiburg muss, der HSV will siegen

Für Freiburg wird es langsam ernst. Gegen den gut aufgelegten HSV soll der Bock nun endlich umgestoßen werden. Gladbach baut gegen Frankfurt auf seine Heimstärke.

Gewohntes Bild: Freiburg wartet weiter auf den ersten Saisonsieg
© getty
Gewohntes Bild: Freiburg wartet weiter auf den ersten Saisonsieg
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

SC Freiburg - Hamburger SV (So., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Julian Schuster: "Es fehlt nur ein Stückchen. Gegen Estoril haben wir die erste Halbzeit klar dominiert. In der zweiten Hälfte ist die Ordnung ein wenig verloren gegangen, es wurde etwas wilder"

Bert van Marwijk: "Alle Gegner sind schwierig für uns. Freiburg ist eine Mannschaft, die wir auf gar keinen Fall unterschätzen können. Sie sind unglaublich laufstark und sie versuchen auch, Fußball zu spielen. Wir werden versuchen, uns gegen Freiburg weiter zu steigern."

Personal:

Bei Freiburg fehlen: Mujdza (Knieprobleme), Hedenstad, Terrazzino (beide Trainingsrückstand)

Bei Hamburg fehlen: Diekmeier (Fußbruch), Rincon, Rajkovic (beide im Aufbau), Demirbay (Muskelfaserriss)

Darum geht's:

In der Liga trennen Freiburg und den HSV nur zwei Plätze, dennoch ist die Stimmung in beiden Lagern nicht vergleichbar. Der SC Freiburg wartet weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg und könnte selbst beim ersten Erfolg der Saison über Hamburg nicht am Team von Bert van Marwijk vorbeiziehen und würde in der Abstiegszone verweilen. Die letzten drei Heimspiele endeten allesamt Unentschieden. Immerhin: Beim 0:0 in Bremen blieben die Breisgauer zum ersten Mal in dieser Spielzeit ohne Gegentreffer.

Der Hamburger SV hingegen befindet sich im Aufwind, die letzten drei Bundesliga-Partien wurden allesamt nicht verloren. Mit einem Sieg könnte die fünftbeste Offensive der Liga den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Die Top-Knipser der Hamburger, Rafael van der Vaart und Pierre-Michel Lasogga, haben in der laufenden Saison bereits mehr Treffer erzielt als alle Spieler des SC zusammen.

Mönchengladbach - Frankfurt (So., 17.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Roel Brouwers: "Wir müssen das, was wir bislang zu Hause gemacht haben, auch am Sonntag machen"

Sebastian Jung: "Wir werden versuchen unser Spiel auch in Mönchengladbach durzuchbringen. Die offensive Spielweise der Borussia kommt uns dabei entgegen und auswärts haben wir in der bisherigen Saison ja schon ganz gut gepunktet. Das wollen wir wieder schaffen."

Personal:

Bei Gladbach fehlen: Stranzl (Gelb-Rote-Karte), Dominguez (Schlüsselbeinbruch), Nordtveit (Knochenödem im Sprunggelenk)

Bei Eintracht Frankfurt fehlen: Schwegler (Bänderriss im Knie), Stendera (Kreuzbandriss), Rosenthal (Wade), Kittel (Rückstand)

Darum geht's:

Dank des schweren Programms der Konkurrenz könnte sich Gladbach mit einem Sieg womöglich wieder auf den vierten Tabellenplatz schieben. Die bisherigen vier Heimspiele in dieser Saison wurden allesamt gewonnen, zudem ließ die Mannschaft von Lucien Favre nur zwei Gegentreffer zu.

Die Eintracht hingegen könnte sich mit einem Auswärtssieg endgültig von den Teams in der Abstiegszone absetzen und die obere Tabellenhälfte erreichen. Die letzten vier Spiele endeten für das Team von Armin Veh allerdings alle Unentschieden. In den letzten drei Spielen kassierten die Frankfurter stets einen späten Ausgleichstreffer. Immerhin: Borussia Mönchengladbach holte aus fünf Spielen, in denen man in diesem Jahr in Rückstand geriet nur einen Punkt. Allerdings geschah dies bisher ausschließlich in der Fremde.

Der 10. Spieltag im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Axel Hellmann entschuldigt sich für die eigenen Fans

Eintracht-Vorstand Hellmann entschuldigt sich für Hetzplakat

Christian Mathenia fällt offenbar im Abstiegsduell gegen den FC Augsburg aus

Schwere Knieprellung: Mathenia-Einsatz fraglich

Nuri Sahin ist offenbar erst gegen Ende der Saison wieder dabei

Dortmunds Sahin fällt mit Sprunggelenksverletzung aus


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.