Die Stimmen zum 8. Spieltag

Lieberknecht: "Sind das gallische Dorf"

SID
Sonntag, 06.10.2013 | 18:41 Uhr
Braunschweiger Jubel hatte in der aktuellen Saison eher Seltensheitswert
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Lieberknecht erklärt Braunschweig zum berühmten kleinen gallischen Dorf. Michael Wiesinger bangt um seinen Job, wohingegen Pierre-Michel Lasogga allen Grund zur Freude hat. Guardiola lobt seine Überbayern und Leno übt sich in Demut. Die Stimmen des 8. Spieltags.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0)

Marco Russ (Eintracht Frankfurt): "Ich denke, uns wurden heute hier zwei Punkte geklaut. Wir haben das Spiel phasenweise klar dominiert und hätten früh 1:0 oder gar 2:0 führen müssen. Durch eine bescheuerte Aktion kriegen wir wieder kurz vor Schluss das 1:1."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben heute gegen eine sehr starke Frankfurter Mannschaft gespielt, die früh sehr gute Torchancen hatte. Aber die Jungs haben alles gegeben, in der zweiten Halbzeit hatten wir die besseren Möglichkeiten, dann kam das Gegentor in unserer besten Phase, was für uns momentan auch irgendwie bezeichnend ist. Wir haben uns aber nicht aufgegeben und uns mit dem 1:1 belohnt."

1. FC Nürnberg - Hamburger SV 0:5 (0:1)

Bert van Marwijk (Trainer Hamburger SV) ...

...über die Leistung seiner Mannschaft: "Ein 5:0 passiert nicht jede Woche in der Bundesliga. Ich bin erst eineinhalb Wochen da und ich habe immer gesagt, dass ich offensiven Fußball mag. Für uns war wichtig, dass das Vertrauen zurückkommt. Wir sind bis zum Ende konzentriert geblieben, das ist wichtig."

...auf die Frage, wie er die Mannschaft belohnt: "Morgen trainieren."

Michael Wiesinger (Trainer 1.FC Nürnberg): "Das war eine verdammt harte Niederlage. In der 1. Halbzeit haben wir definitiv ein gutes Spiel gemacht. Das 0:4 und 0:5 war fast schon Slapstick, dann gehst du mit 0:5 unter, das ist brutal. Ich hinterfrage mich auch selbst. So ein 0:5 ist brutal, da hast du wenig Argumente als Trainer. Es geht nicht um mich, der Club muss in die Spur kommen. Das Spiel heute war brutal emotional für mich."

Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV): "Ich freue mich natürlich über den Hattrick. Das Wichtigste ist aber, das wir als Mannschaft funktioniert haben. An so einem Tag klappt alles. Ich bin froh, jetzt hier beim HSV zu sein, habe hier eine super Mannschaft, die mich in Szene setzt. Ich brauche nur noch die Tore zu machen."

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison tippen!

Bayer Leverkusen - FC Bayern 1:1 (1:1)

Bernd Leno (Bayer Leverkusen) ....

... über den Unterschied zwischen Bayern und Bayer: "Spielerisch sind wir schon noch ein Stück weg. Ich glaube, der Punkt ist ein bisschen glücklich, denn wir hatten wenige Torchancen. Die Bayern sind die Bayern und wir sind heute mehr über den Kampf gekommen. Das mussten wir, weil es spielerisch nicht möglich war."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Wir haben alles gemacht. Wir sind Erster in der Tabelle. Ich bin sehr, sehr stolz auf seiner Leistung. In meiner ersten Periode hier ist das Wichtigste das Spiel.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:2 (0:0)

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach)...

...auf die Frage, ob der Sieg verdient gewesen wäre: "Nach der ersten Halbzeit natürlich nein. Es war schlecht von uns. Wir haben geschlafen, keinen Fußball gespielt, Dortmund hat top gepresst. Man hat unsere Schwäche gesehen. Man muss das klar verbessern und unter Druck viel besser spielen, nicht nur bei der Ballannahme, sondern auch in den Gedanken - das war zu langsam."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Es war die Situation da, die wir für uns entscheiden müssen. Das haben wir nicht getan. Den Schuh müssen wir uns anziehen. Aber so ist der Fußball: Solange der Gegner nicht geschlagen ist, hat er alle Möglichkeiten. Aber wir haben den Sack nicht zugemacht, und dann kriegst du die zwei Dinger. Das fühlt sich im Moment wirklich sehr bescheiden an."

VfL Wolfsburg - Eintracht Braunschweig 0:2 (0:1)

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig)...

...nach dem 2:0-Sieg beim VfL Wolfsburg: "Uns ist es heute das erste Mal richtig gelungen, über 90 Minuten unsere taktische Grundordnung durchzuziehen. Wir waren fast fehlerfrei - die richtige Grundordnung zu finden war heute der Schlüssel zum Erfolg. Dafür haben wir uns mit dem 1:0 belohnt. Momentan sind wir wie das kleine gallische Dorf. Und heute hat das gallische Dorf verdient gewonnen."

Schalke 04 - FC Augsburg 4:1 (2:1)

Jens Keller (Trainer Schalke 04): "Wir sind nicht so gut ins Spiel gekommen und haben Augsburg mit ein, zwei Fehlern selbst stark gemacht. Nach dem Gegentreffer haben wir uns dann gefangen und auch vor dem Elfmeter eine schöne Kombination gezeigt. Mit dem 2:1 hatten wir das Spiel ganz gut im Griff, haben jedoch nach der Halbzeit ein bisschen nachgelassen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir haben mit dem Elfmeter alle die Schlüsselszene der Partie gesehen. Ich denke, dass wir bis dahin sehr gut im Spiel waren und auch nach der 1:0-Führung noch ein, zwei Chancen hatten. In der Halbzeit haben wir trotzdem daran geglaubt, noch etwas mitnehmen zu können und bekamen auch in Unterzahl noch ein, zwei Kontermöglichkeiten."

VfB Stuttgart - Werder Bremen 1:1 (1:1)

Martin Harnik (VfB Stuttgart): "Wir haben zwar schon den einen oder anderen Punkt liegen lassen, aber noch kein Spiel verloren, seitdem der neue Trainer da ist. Grundsätzlich glaube ich, dass wir zu alter Stärke zurückfinden."

Robin Dutt (Trainer Werder Bremen): "Wir haben heute schon anders verteidigt als noch vor Wochen. Da ist die Entwicklung zu sehen. Wir haben im Zentrum dicht gemacht und den Druck der Stuttgarter nach außen verlagert. Sie mussten über die Flügel mit Flanken kommen und die haben wir sehr gut verteidigt. Dann hatten wir auch etwas Glück."

Mainz 05 - Hoffenheim 2:2 (0:2)

Thomas Tuchel (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben uns nicht hängen lassen. Es ist auf jeden Fall eine Leistung, die Körpersprache beizubehalten. Wir haben gesagt: Spiele sind nicht entschieden, vor allem nicht gegen Hoffenheim in dieser Saison. Spiele sind nie verloren und sind nie gewonnen."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Das ist super ärgerlich heute. Wir haben uns den Sieg über 75 Minuten hart erarbeitet und dann in 15 Minuten alles hergeschenkt."

Hannover 96 - Hertha BSC 1:1 (1:0)

Edgar Prib (Hannover 96): "Wir haben heute zu wenig gemacht, speziell in der zweiten Halbzeit. Und dann hat Hertha auch noch gut Druck gemacht. Wir hätten einfach enger zusammenstehen müssen, denn je enger wir zusammenstehen, desto besser können wir in die Zweikämpfe gehen. Das ist uns heute nicht gelungen."

Der 8. Spieltag der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung