wird geladen

Die SPOX-Top-11 des 8. Spieltags

Bayers Bollwerk & Mr. Minute

Von SPOX
Sonntag, 06.10.2013 | 18:39 Uhr
Bayern, Hamburger und Schalker bevölkern die Top-11. Braunschweig feiert Premiere
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die SPOX-Top-11 des 8. Spieltags wird angeführt von Hamburgs Ballermann Pierre-Michel Lasogga, der den Club in nur acht Minuten allein vom Platz fegte. Dann sind da natürlich reichlich Super-Bayern - und die Derby-Helden von Eintracht Braunschweig.

Bernd Leno (Bayer Leverkusen): Ob Ribery, Müller oder am Ende Götze - sie alle verzweifelten beim Spitzenspiel in Leverkusen mehr oder weniger an Leno, der gegen den Treffer von Kroos machtlos war und nur mal in der Luft etwas wackelte. Neun Paraden insgesamt.

Atsuto Uchida (Schalke 04): Fälschte zunächst noch unglücklich die Ostrzolek-Flanke vor dem 0:1 ab. Doch nach dem Platzverweis gegen den FCA hielt ihn kaum noch etwas hinten, trieb das Spiel immer wieder über die rechte Seite an. Legte die Tore zum 2:1 und zum 4:1 auf.

Deniz Dogan (Eintracht Braunschweig): Je länger das Derby dauerte, desto souveräner agierte der 33-Jährige. Schier unüberwindbarer Fels in der Brandung. Hatte die meisten Ballkontakte bei den Löwen, gute Zweikampf-Bilanz und Passquote.

Christian Schulz (Hannover 96): Wäre Matchwinner gewesen, wäre der Ausgleich nicht mehr gefallen. Defensiv tadellos suchte der Innenverteidiger vor allem bei Standards immer wieder den Weg in den Strafraum und belohnte sich selber mit seinem Treffer zur Führung.

David Alaba (FC Bayern): Insbesondere in der ersten Halbzeit marschierte Alaba unentwegt nach vorne, agierte da oftmals schon vor Ribery und versorgte seine Mitspieler mit guten Flanken. Überragende Passquote von über 90 Prozent und drei Torschussvorlagen.

Philipp Lahm (FC Bayern): War als "Libero" vor einer Zweier-Abwehr mit Boateng und Dante die Schaltstation beim Meister. Irres Pensum, tolle Passquote (knapp 93 Prozent bei über 100 Pässen) und -qualität.

Rafael van der Vaart (Hamburger SV): Endlich mal wieder ein Glanztag des HSV-Kapitäns. Mit perfekter Schusstechnik bei seinem Volleytreffer in der 17. Minute zum 1:0. Bereitete das 2:0 und 3:0 vor.

Karim Bellarabi (Eintracht Braunschweig): Mann des Spiels im Niedersachsen-Derby. Den zweiten Treffer leitete er technisch stark mit seinem Zuspiel auf Marco Caligiuri ein, die Führung erzielte er selbst.

Franck Ribery (FC Bayern): Spiel- und lauffreudig, uneigennützig und mit tollem Assist vor Kroos' Treffer. Spielte teilweise Katz und Maus mit seinen Gegenspielern. Verpasste die Krönung seiner Leistung, weil ihm Leno zweimal im Weg stand.

Adam Szalai (Schalke 04): Matchwinner gegen den FCA. Holte den Elfer und den Platzverweis gegen Klavan clever heraus. Stand dann beim 2:1 und 3:1 goldrichtig und staubte jeweils cool ab.

Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV): Eine überragende Vorstellung der Berliner Leihgabe, der mit seinen drei Treffern in acht Minuten den schellsten Auswärts-Hattrick der Ligageschichte schaffte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung