DFB-Vizepräsident Rainer Koch im SPOX-Interview

"Völlers Vorschlag ist ausgeschlossen"

Von Interview: Jonas Schützeneder
Montag, 21.10.2013 | 14:31 Uhr
DFB-Vizepräsident Rainer Koch will nach dem Phantomtor eine schnelle Entscheidung
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

DFB-Viezpräsident Rainer Koch schließt im SPOX-Interview ein verkürztes Wiederholungsspiel zwischen 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen aus. Bei der anstehenden Entscheidung will Koch die FIFA von Beginn an miteinbeziehen.

SPOX: Herr Dr. Koch, für Sie als erfahrenen Sport-Juristen: Wie schwer ist das Phantom-Tor von Hoffenheim als juristischer Fall einzuschätzen?

Dr. Rainer Koch: Das ist rechtlich ein ganz besonderer Fall. Der letzte Fall ist weit über zehn Jahre her. Zum Glück muss das nicht ich alleine beurteilen, am Ende entscheidet das DFB-Sportgericht.

SPOX: Dort ist der Einspruch der TSG 1899 Hoffenheim gelandet. Wie geht es jetzt weiter?

Koch: Das Sportgericht wird jetzt die Stellungnahmen der beiden beteiligten Vereine und des Schiedsrichters abwarten. Der DFB-Kontrollausschuss wird ebenfalls beteiligt. Normalerweise hätte das Sportgericht am kommenden Donnerstag getagt. Weil die Legislaturperiode beendet ist, rechne ich mit Anfang übernächster Woche.

SPOX: Dann wird sich auch die FIFA einschalten?

Koch: In den Statuten des DFB ist Folgendes klar festgelegt: Falls eine Spielwiederholung beschlossen wird, muss das der FIFA vorgelegt werden. Deshalb haben wir schon am Samstag die FIFA informiert. Falls eine Spielwiederholung beschlossen werden sollte, wird die FIFA das letzte Wort haben.

SPOX: Es wurde auch spekuliert, ob das Spiel beim Stand von 0:1 für 22 Minuten angepfiffen werden könnte, eine verkürzte Wiederholung sozusagen. Rudi Völler hat das zum Beispiel gefordert.

Koch: Das ist in unseren Statuten definitiv ausgeschlossen. Ich kenne auch keinen Fall, bei dem so entschieden wurde. Dass ein Spiel nach einem Spielabbruch einige Zeit später fortgesetzt wird, ist schon vorgekommen. Beim Spiel vom Freitag ist das bekanntlich nicht passiert.

SPOX: Mit Blick auf die oft zitierte Tatsachenentscheidung: Ist diese beim Phantom-Tor nicht eher eine Belastung für den Schiedsrichter?

Koch: Die Diskussion über die Tatsachenentscheidung halte ich für immens wichtig. Die Tatsachenentscheidung soll den Schiedsrichter bestmöglich schützen. Der Schutz kann allerdings nur bis dahin gehen, dass der Schiedsrichter auch wirklich geschützt wird. Beim Spiel vom Freitag ist das eher nicht der Fall. Darüber werden wir sicher sprechen.

SPOX: Felix Brych hat nach Spielende von seinen Zweifeln nach dem Kopfball von Kießling gesprochen. Spielt das für den Einspruch eine Rolle?

Koch: Da muss man vorsichtig sein: Felix Brych hat gesagt, dass er unmittelbar nach der Aktion kurz gezweifelt hat. Danach hat er sich richtig verhalten und bei seinen Assistenten und Stefan Kießling nachgefragt. Das ist beim Tor von Thomas Helmer beispielsweise nicht passiert. Danach hat Felix Brych klar und eindeutig auf Tor entschieden.

SPOX: Können Sie schon eine mögliche Entscheidung abschätzen?

Koch: Nein, das wären Spekulationen. Ich möchte versuchen, schnell eine gute Lösung zu finden, auch in Zusammenarbeit mit der FIFA.

Die Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung