Samstag, 05.10.2013

Syndesmoseband beschädigt

Ya Konan muss operiert werden

Didier Ya Konan wird Hannover 96 längere Zeit fehlen. Der Ivorer hat sich im Spiel gegen Hertha BSC am Syndesmoseband verletzt und muss operiert werden.

Wird Hannover 96 länger fehlen: Didier Ya Konan nach seiner Sprunggelenks-Verletzung
© getty
Wird Hannover 96 länger fehlen: Didier Ya Konan nach seiner Sprunggelenks-Verletzung

Im Heimspiel gegen Hertha BSC (1:1) am Freitagabend erlitt Ya Konan eine schwere Sprunggelenksverletzung am linken Bein. Im Zweikampf mit dem Berliner Nico Schulz war Ya Konan unglücklich weggerutscht und hatte sich dabei Knöchel und Knie verdreht.

Eine MRT-Untersuchung am Samstagmittag in Hannover bestätigte die Einschätzung der 96-Mannschaftsärzte, dass auch die Syndesmose in Mitleidenschaft gezogen wurde und operativ versorgt werden muss.

Slomka: "Schwerer Schlag für die Mannschaft"

Ein OP-Termin für Didier Ya Konan, der Hannover 96 über einen längeren Zeitraum fehlen wird, wird in den kommenden Tagen anberaumt.

"Natürlich ist das für Didier und uns als Mannschaft ein schwerer Schlag. Er wird uns zweifelsfrei fehlen. Wir wünschen Didier einen optimalen Heilingsverlauf, damit er nach erfolgreicher Reha wieder zum Team stoßen kann", so 96-Cheftrainer Mirko Slomka.

Didier YA Konan im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Viele Erstligisten sind auf Sarenren Bazees Talent aufmerksam geworden

Medien: Bundesligisten jagen Hannovers Sarenren Bazee

Verlässt die Bundesliga in Richtung Sturm Graz: der langjährige Hannoveraner Christian Schulz

96-Kapitän Schulz wechselt nach Österreich

Fynn Arkenberg ist bei Hannover 96 zum Profi befördert worden

H96: Arkenberg wird Profi


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.