Barnetta: "Bei der Eintracht könnte es passen"

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 05.09.2013 | 18:42 Uhr
Hatte auf Schalke zuletzt viel Zeit zum Lesen: Tranquillo Barnetta
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach seinem Wechsel auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zu Eintracht Frankfurt hofft Tranquillo Barnetta auf mehr Einsätze und erklärt seinen Wert für die Eintracht. Außerdem gab der Schweizer Einblicke in die Rolle von Frankfurts Pirmin Schwegler bei seinem Wechsel und erklärt die Entscheidung für die Hessen.

"Bei Schalke hatte ich nicht mehr die Chance gesehen, regelmäßig zum Einsatz zu kommen. Mit der WM im Hinterkopf habe ich mir Möglichkeiten eines Wechsels überlegt", berichtete Barnetta im "Kicker": "Es gab einige Anfragen, auch aus Italien und England. Das passte aber nicht richtig. Zuletzt kam Frankfurts Anfrage. Mit der Eintracht könnte es optimal passen."

Immerhin habe er in Frankfurt einen Verein gefunden, "wo wir gegenseitig voneinander profitieren können". Deshalb hofft der 28-Jährige in der Main-Metropole auf mehr Einsätze als zuletzt bei Schalke, wo er seit Februar in der Bundesliga nicht mehr in der Startelf stand: "Wir haben bis zum Winter mit dem Europacup viele Spiele, und der Kader bei der Eintracht ist nicht ganz so breit. Die Chance für mich ist da, oft zu spielen."

Neben der Hoffnung auf mehr Spielminuten hatte auch Barnettas Landsmann in Diensten der Eintracht, Pirmin Schwegler, entscheidenden Anteil am Wechsel des Offensivmannes: "Wir waren in ständigem Kontakt.

Als die Anfrage kam, hat er mich intensiv informiert. Pirmin hat den Transfer nicht alleine gemacht, aber er war nicht unschuldig daran."

Tranquillo Barnetta im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung