Nur ein Punkt aus sechs Spielen

Lieberknecht: "Müssen mutig bleiben"

Von Marco Heibel
Donnerstag, 26.09.2013 | 11:01 Uhr
Torsten Lieberknecht bleibt mit seinem Team geduldig
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Eintracht Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht lässt sich von der schwachen Ausbeute von einem Punkt aus den ersten sechs Bundesligaspielen nicht aus der Ruhe bringen. Der 40-Jährige möchte am eingeschlagenen Weg mit einer jungen Mannschaft festhalten. Die Spieler müssten sich nur individuell und als Gruppe schneller entwickeln.

"Eine Qualitätsdiskussion werde ich nie eröffnen. Die Spieler müssen wissen, dass der Gegner fehlerhaftes Verteidigen besser ausnutzt als in der 2. Liga. Das ist eine neue Situation, diesen Lernprozess muss jeder Einzelne durchmachen", sagte Lieberknecht dem "Kicker".

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion

Für diesen Prozess ist der Ex-Profi bereit, seinen Spielern "sehr viel Zeit" einzuräumen. Ein Abweichen von der bisherigen Philosophie ist für ihn daher undenkbar: "Wir müssen zwingend mutig bleiben, auch wenn wir vermutlich noch öfters Niederlagen besprechen müssen. Aber ich bin überzeugt, dass wir bald auch einen Sieg analysieren werden."

Konkurrenz noch nicht enteilt

Neben der Tatsache, dass die Mannschaft immer wieder gute Phasen habe, nährt sich Lieberknechts Optimismus nicht zuletzt aus der Tabellenkonstellation: "Es ist tatsächlich so, dass die hinteren Teams noch eng zusammen sind. Wir haben nur drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz."

Um die Konkurrenten nicht enteilen zu lassen, muss bald der erste Sieg her. Der Schlüssel dafür liege in der Kontinuität und im Glauben: "Unsere Mannschaft ist so strukturiert, dass wir fast jeden Tag etwas dafür tun müssen, um fehlerfrei zu sein. Wir müssen mit der nötigen Ruhe arbeiten, arbeiten, arbeiten."

Eintracht Braunschweig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung