Prominentes Line-up beim Abschiedsspiel

Frings: "Wichtig, dass Thomas Schaaf kommt"

Von Marco Heibel
Samstag, 07.09.2013 | 18:03 Uhr
Torsten Frings kann sich bei seinem Abschiedsspiel nicht über mangelnde Prominenz beklagen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach 16 Jahren als Fußballprofi tritt Torsten Frings am Samstagabend endgültig ab. Der 79-fache Nationalspieler freut sich, im Bremer Weserstadion einen würdigen Rahmen für sein Abschiedsspiel zu erhalten. Wichtig war ihm auch die Zusage seines langjährigen Trainers Thomas Schaaf.

"Für mich ist sehr wichtig, dass Thomas kommt. Zumal es für ihn sicherlich nicht einfach war, für dieses Spiel zuzusagen und wieder ins Weserstadion zu kommen. Umso glücklicher bin ich, dass er das für mich tut", sagte Frings der "Kreiszeitung Syke".

Für Schaaf, der vor dem letzten Spiel der Saison 2012/13 als Trainer von Werder Bremen zurückgetreten war, ist es die erste Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Für Frings selbst war Schaafs Abgang ein seltsamer Moment: "Ich habe gedacht: 'Shit, das gibt's doch nicht.' Er war hier in Bremen ja eine Institution. Das war schon ein merkwürdiges Gefühl."

Prominente Spielerliste

Der Vize-Weltmeister von 2002 ist glücklich, dass Werder Bremen ihm dieses Spiel gewährt hat, nachdem er die Grün-Weißen bereits im 2011 nach insgesamt elf Jahren in die Major League Soccer zum FC Toronto verlassen hatte: "Ich freue mich riesig drauf. Da kommen sicherlich auch Erinnerungen an die vielen schönen Erlebnisse wieder hoch."

Beim Abschied von Torsten Frings trifft eine Werder-Auswahl auf eine internationale Auswahl. Zugesagt haben unter anderem Dieter Eilts, Johan Micoud, Ailton, Tim Wiese, Frank Baumann, Marco Bode, Tim Borowski, Matthias Sammer, Lothar Matthäus, Michael Ballack, Roman Weidenfeller, Mark van Bommel, Christoph Metzelder, Hasan Salihamidzic und Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Torsten Frings im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung