"Mak hat nicht verstanden, worum es geht"

SID
Montag, 16.09.2013 | 15:02 Uhr
Robert Mak (l.) bekam gegen Eintracht Braunschweig eine Denkpause verordnet
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Nichtberücksichtigung von Robert Mak gegen Eintracht Braunschweig war offenbar nicht leistungsbedingt. Der Slowake war suspendiert, weil sich nicht an die Regeln des 1. FC Nürnberg hielt.

"Es sind vor der Länderspielpause einige Dinge vorgefallen, die zeigen, dass Robert noch nicht ganz verstanden hat, worum es geht", zitiert der "Kicker" Sportvorstand Martin Bader. Angeblich war Mak nach einem Mannschaftsabend in die Slowakei abgereist, hatte aber weder seinen Trainer Michael Wiesinger noch einen anderen Vertreter des Vereins darüber informiert.

Der Club bestrafte Mak daraufhin mit der Suspendierung für ein Spiel und einer Geldstrafe. Am 6. Spieltag gegen Borussia Dortmund soll der 22-Jährige wieder im Kader stehen. Allerdings kämpft er dann mit Adam Hlousek um einen Platz in der ersten Elf.

Gegen Braunschweig feierte der Tscheche fast eineinhalb Jahre nach seinem Kreuzbandriss ein beeindruckendes Comeback und netzte in der 28. Minute zum Führungstreffer ein. "Er ist ein richtiger Charakterspieler, der Gras frisst", lobte Trainer Wiesinger: "Er soll zeigen, dass er wieder an sich glaubt."

Robert Mak im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung