Lewandowski ist überzeugt

"BVB noch stärker als in den Meisterjahren"

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 18.09.2013 | 11:18 Uhr
Robert Lewandowski: "Ich bin heiß, hungrig auf Titel und Erfolge"
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Robert Lewandowski ist überzeugt von der aktuellen Kaderstärke von Borussia Dortmund. Die Mannschaft übertreffe qualitativ gar die der Meisterjahre 2011 und 2012. Vor seinem Abgang möchte der Pole zudem unbedingt noch einen Titel mitnehmen.

"Wir sind stärker denn je. Das ist die stärkste Mannschaft seit über zehn Jahren", erklärte Lewandowski im Gespräch mit "Sport Bild" angesichts der eingeschlagenen Neuzugänge Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang, die bislang den zum FC Bayern abgewanderten Mario Götze vergessen machen konnten.

Vor den zwei Meistertiteln 2011 und 2012 hatte der BVB zuletzt 2002 die Schale geholt, unter anderem mit Marcio Amoroso, Thomas Rosicky und Christian Wörns in der Stammelf.

"Ich bin heiß, hungrig auf Titel und Erfolge", machte der polnische Angreifer klar, seinen Teil dazu beitragen zu wollen, um die vorhandene Qualität in sportliche Ergebnisse umzumünzen. "Ich möchte in meinem letzten Jahr in Dortmund einen Titel holen. Der Sieg im Supercup reicht mir nicht."

Dort konnte der BVB den Triple-Sieger aus München mit 4:2 bezwingen. Lewandowski, der wohl nach der Saison die Fronten wechseln wird, will dem Rekordmeister auch im weiteren Saisonverlauf ein Bein stellen: "Wir können und wollen es schaffen, die Bayern hinter uns zu lassen. Wir sind fähig, sie zu ärgern. Wir sind eingespielt und wollen es zeigen."

"Jeder in Europa weiß, wie stark wir sind"

Doch nicht nur mit den Bayern werde man sich wie in den vergangenen Jahren einen heißen Kampf liefern - auch die europäische Konkurrenz habe nach der Finalteilnahme des BVB in der Königsklasse aufgehorcht. "Wir werden nicht nur national, sondern jetzt auch international von allen Gegnern gejagt. Jeder in Europa weiß, wie stark wir sind", so der 25-Jährige.

Die Klopp-Elf startet am Mittwochabend beim SSC Neapel in die neue Spielzeit in der Königsklasse. "Dort mit einem Sieg zu starten, wäre top. Dann wären wir gleich in der richtigen Spur", betonte Lewandowski. Die weiteren Gruppengegner der Borussia sind Olympique Marseille und der FC Arsenal.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung