HSV: Oliver Kreuzer bremst Thorsten Fink aus

Von Max Brand
Samstag, 14.09.2013 | 13:40 Uhr
Oliver Kreuzer und Torsten Fink sind sich offenbar nicht einig, wie weiter verfahren werden soll
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

HSV-Sportvorstand Oliver Kreuzer hat die Entscheidung von Trainer Thorsten Fink widerrufen, Michael Mancienne und Slobodan Rajkovic wieder in den Profikader zu integrieren. Beide werden beim Hamburger SV keine Einsatzzeit mehr erhalten.

"Sie haben definitiv keine Chance, werden auch künftig nicht im Aufgebot stehen", betonte der Sportdirektor gegenüber der "Bild". Während Kreuzer zuletzt im Urlaub weilte, hatte Fink die eigentlich schon zuvor aussortierten Profis in der Länderspielpause wieder ins HSV-Training integriert.

"In der Saison kann viel passieren. Deswegen hätte ich gerne, wenn sie bei uns bleiben", erklärte Fink. Er habe Kreuzer per E-Mail über seine Entscheidung informiert: "Wenn ich das so will, dann wird das auch so gemacht."

Bei Kreuzer stießen die Aussagen jedoch auf taube Ohren. "Für Mancienne und Rajkovic gibt es keine Rückkehr aufs Spielfeld. Auch wenn mal fünf oder sechs Spieler fehlen sollten", erklärte der 47-Jährige, der seinen Trainer offenbar in die Schranken wies: "Das ist mit Thorsten klar besprochen."

Neuzugänge von Chelsea

Offenbar hatte Kreuzer die an ihn geschickte E-Mail falsch verstanden. "In meinem Verständnis ging es um den Zeitraum der Länderspiel-Abstellungen", erklärte der frühere Spieler des FC Bayern München. Nun will er unbedingt an seiner Entscheidung festhalten, die Profis auszusortieren: "Wenn wir sie spielen lassen, machen wir uns unglaubwürdig."

Nachdem sich während der letzten Transferperiode kein Abnehmer fand, sollen Mancienne und Rajkovic nun im Winter abgegeben werden, um das Gehaltsbudget des klammen Bundesliga-Dinos weiter zu senken. Beide Spieler hatte der ehemalige HSV-Sportdirektor Frank 2011 vom FC Chelsea an die Elbe geholt. Während der Serbe Rajkovic schon in der letzten Saison auf dem Abstellgleis landete, fiel Mancienne in diesem Sommer durchs Raster.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung