Vorschau: Hamburger SV gegen Werder Bremen

Nordderby: Auf der Suche nach Erfolg

SID
Donnerstag, 19.09.2013 | 22:21 Uhr
Wer macht im Nordderby den so wichtigen ersten Schritt aus der Krise?
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mitte bis Ende der achtziger Jahre ließ dieses Duell die Herzen der Fans auf beiden Seiten höher hüpfen. Heute, am 6. Spieltag der Saison 2013/14, geht es für den HSV und Werder Bremen schon in erster Linie um Schadensbegrenzung - und das in einer noch so jungen Spielzeit (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Die beiden Mannschaften sind derzeit Tabellennachbarn (Werder 14., HSV 15.). Tendenz steigend? Bisher Fehlanzeige. Der HSV kassierte am letzten Wochenende eine 2:6-Niederlage bei Borussia Dortmund und entließ Trainer Thorsten Fink. Werder konnte nach zwei 1:0-Erfolgen zu Saisonbeginn keinen Punktgewinn mehr verbuchen.

Aufstellungen So wollen Hamburg und Bremen spielen

Wer kommt für Fink?

Angesichts der Trainer-Entlassung ist es beim HSV kaum verwunderlich, dass die Vorbereitung auf das Prestige-Duell in einer noch weniger entspannten Atmosphäre als gewohnt stattfindet. Dass der Hamburger Boulevard dabei auch den Ex-Werderaner Thomas Schaaf als möglichen Fink-Nachfolger nennt, ist dabei fast noch belustigende Begleitmusik für das Bremen-Spiel. Von der kontroversen Personalie Lothar Matthäus ganz zu schweigen.

Gegen Werder wird vorerst Rodolfo Cardoso an der Seitenlinie stehen. Der einstige HSV-Mittelfeldspieler, seit 2009 eigentlich für die zweite Mannschaft verantwortlich, hatte bereits 2011 den Interimstrainer gemimt und fuhr damals immerhin im September den ersten Saisonsieg ein.

Er, seine Interims-Spieler oder auch der Gegner werden es jedoch nicht sein, die sich am Samstag in der Imtech Arena die größten Unmutsäußerungen der Fans anhören müssen: Der Fisch so sind sich Boulevard, Ex-Spieler und Fans in Hamburg einig, stinkt beim HSV vom Kopf her - von Investor Klaus-Michael Kühne ganz zu schweigen.

Der schwere Weg von Werder Bremen

Für Werder Bremens Sportdirektor Thomas Eichin stehen die Mitschuldigen an der eigenen Misere auch fest. Seine Oberen greift Eichin jedoch nicht an: "Diese Untergangsstimmung, dieses negative Denken hier im Umfeld bringt niemanden weiter", erklärte Eichin bei "werder.de".

"Wir haben da erlebt, was wir prognostiziert haben. Nämlich dass es ein mühsamer Weg wird. Aber auf diesen Weg sind wir gerade erst eingebogen", bat er nach dem Neufang unter Trainer Robin Dutt und den Abgängen von Sokratis und Kevin De Bruyne um Geduld.

Von dem in der "Süddeutschen Zeitung" aufgekommenen Begriff "verglühende Nordlichter" will Eichin demnach auch nichts wissen. Er blickt trotz des schweren Weges zuversichtlich in die nahe Zukunft: "Inbegriffen sind bittere Rückschläge, wie am Wochenende (0:3 gegen Frankfurt, Anm. d. Red.), aber es werden auch Lichtblicke dazugehören. Da bin ich mir ganz sicher. Vielleicht schon am Samstag in Hamburg."

Alles zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung