Manfred Ertel sieht Pläne kritisch

SID
Donnerstag, 12.09.2013 | 12:27 Uhr
Manfred Ertel sieht in der Ausgliederung der Profiabteilung kein Allheilmittel
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Live
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Manfred Ertel, Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten Hamburger SV, steht der Ausgliederung der Profiabteilung und den Plänen der Initiative HSVPlus kritisch gegenüber.

"Ich möchte auch einen modernen HSV. Allerdings glaube ich nicht, dass Ausgliederung ein Allheilmittel für mangelnden sportlichen oder wirtschaftlichen Erfolg ist", sagte der 62-Jährige in einem Interview des Hamburger Abendblatts: "Die letzten Insolvenzen gab es doch bei ausgegliederten Vereinen wie Alemannia Aachen, Kickers Offenbach oder MSV Duisburg. Sportlicher Erfolg hängt nicht von Strukturen ab, sondern von handelnden Personen."

Laut Ertel werde der falsche Eindruck erweckt, dass durch eine Ausgliederung "plötzlich zahlreiche Investoren dem HSV bedingungslos Geld zur Verfügung stellen".

Der Aufsichtsrats-Chef betonte, dass er nicht von einem Scheich "fremdbestimmt" werden möchte, die Tür für Investor Klaus-Michael Kühne aber weiter offen stehe. "Allerdings hat er der Diskussion mit seiner Forderung, dass auf einen Schlag alle HSV-Köpfe rollen sollen, einen Bärendienst erwiesen", sagte Ertel.

Initiative HSVPlus vorgestellt

Der Journalist sieht beim Bundesliga-Dino "Defizite und Probleme, die wir dringend abschaffen müssen". Als diskutable Punkte nannte Ertel das Wahlverfahren zum Aufsichtsrat, die Größe des Gremiums und dass der Aufsichtsrat künftig nicht mehr jeden Transfer absegnen muss.

Bayern-Durchmarsch? Jetzt mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Die Reformpläne der Initiative "HSVPlus - Aufstellen für Europa", die der frühere Aufsichtsratsvorsitzende Ernst-Otto Rieckhoff in der vergangenen Woche in der Hansestadt vorgestellt hatte, sieht die Umwandlung der Profi-Abteilung des HSV in eine Aktiengesellschaft vor. Zudem soll der Aufsichtsrat von elf auf sechs Mitglieder reduziert und der Klub damit für Investoren wie den umstrittenen Kühne geöffnet werden.

Alle News zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung