Leverkusener attackiert Bundestrainer Löw

Castro: "Sollte mehr nach Leistung gehen"

Von Marco Heibel
Donnerstag, 19.09.2013 | 15:51 Uhr
Gonzalo Castro wurde seit 2007 nicht mehr zur Nationalmannschaft eingeladen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der Leverkusener Mittelfeldallrounder Gonzalo Castro hat Bundestrainer Joachim Löw vorgeworfen, das Leistungsprinzip bei Nominierungen für die Nationalmannschaft nicht immer an die erste Stelle zu setzen. Den Verein zu wechseln, um seine Chancen zu erhöhen, kommt für den 26-Jährigen allerdings nicht infrage.

"Natürlich findet es in der Öffentlichkeit ein gewaltiges Echo, wenn Uli Hoeneß jemanden vorschlägt. Ich finde insgesamt, dass es mehr nach Leistung gehen sollte, weniger über die mediale Positionierung", sagte Castro im Interview mit dem Fußballmagazin "11Freunde".

Der Allrounder ist sich sicher, dass er unter gewissen Umständen größere Chancen auf einen Platz im DFB-Kader gehabt hätte: "Wenn ich irgendwann zu einem anderen Klub gewechselt wäre, würde ich heute vielleicht auch in der Nationalmannschaft spielen." Allerdings sei dieser Schritt für ihn nie infrage gekommen: "Ich wechsle doch nicht den Verein, nur um in der Nationalelf spielen zu können."

WM-Traum lebt dennoch weiter

Obwohl er nicht mehr mit einer Einladung rechnet, bleibt eine Turnier-Teilnahme ein Traum für den fünfmaligen Nationalspieler: "Die WM ist nach wie vor mein großes Ziel, darauf arbeite ich in dieser Saison hin. Dass es schwierig wird, noch auf den Zug aufzuspringen, weiß ich. Ich bin kein Träumer."

Gonzalo Castro absolvierte bisher 239 Bundesliga-Spiele für Bayer Leverkusen. Zur Nationalmannschaft wurde er trotz seiner Vielseitigkeit zuletzt 2007 eingeladen.

Gonzalo Castro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung