Barnetta will weg

Schalke: Draxler sagt "nie nie"

SID
Sonntag, 01.09.2013 | 10:37 Uhr
Julian Draxler (l.) hat eine festgeschriebene Ablösesumme von 45,5 Millionen Euro
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Nach den Verpflichtungen von Kevin-Prince Boateng und Dennis Aogo sind die Aktivitäten des FC Schalke 04 auf dem Transfermarkt wohl noch nicht beendet. Denn der Schweizer Tranquillo Barnetta will die Königsblauen offenbar verlassen.

"Klar denke ich darüber nach", sagte der Mittelfeldspieler, der seit seinem Wechsel vor 14 Monaten in Gelsenkirchen nicht über eine Statistenrolle hinauskam, nach dem 2:0 gegen Bayer Leverkusen. Er habe "zwei, drei Anfragen aus Italien und England", bestätigte der 28-Jährige.

"Ich habe die WM im Hinterkopf", sagte Barnetta, "ich will spielen, damit ich meinen Platz in der Nationalmannschaft nicht verliere." In mehr als einem Jahr auf Schalke stand der Schweizer lediglich zweimal in der Bundesliga-Startelf der Königsblauen. Sportvorstand Horst Heldt kündigte an, dass es nur bei einem Abgang bis zum Transferschluss am Montag (12.00 Uhr) noch einen weiteren Zugang geben könnte.

Von seinem Verbleib geht dagegen Jungstar Julian Draxler aus - trotz eines angeblichen 47-Millionen-Euro-Angebotes des FC Arsenal. "Es sieht so aus, dass ich hier bleibe", sagte der 19-Jährige, "wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert." Er habe, fügte er an, gelernt, "nie nie zu sagen". Der Jungnationalspieler darf Schalke für eine festgeschriebene Ablösesumme von 45,5 Millionen Euro verlassen, allerdings ist die Frist für einen Wechsel zu diesen Konditionen in diesem Jahr schon abgelaufen.

Eine von Heldt ins Gespräch gebrachte Ablöse von 70 Millionen Euro hält Draxler für unrealistisch: "Kein Verein der Welt wird bereit sein, 70 Millionen für mich zu bezahlen." Die ständigen Gerüchte über einen möglichen Wechsel scheinen ihn nicht mehr zu stören: "Ich lasse den Leuten ihren Spaß, sollen sie doch ruhig weiter spekulieren."

Tranquillo Barnetta im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung