Heidel: "Müssen Reset-Taste drücken"

Von Marco Heibel
Donnerstag, 26.09.2013 | 10:45 Uhr
Christian Heidel kann mit den Ergebnissen in der letzten Zeit nicht zufrieden sein
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Nach vier Pflichtspielsiegen zum Saisonstart hat der FSV Mainz 05 zuletzt vier Mal in Serie verloren. Manager Christian Heidel verlangt von der Mannschaft im nächsten Ligaspiel bei Hertha BSC am Samstag eine klare Formsteigerung. Der Länderspielpause Anfang September gibt er eine Mitschuld für die aktuelle Misere.

"Wenn man auf die Tabelle schaut, ist alles in Ordnung. Gefühlt ist es momentan natürlich unangenehm. Ob man das so früh in der Saison als Krise bezeichnet, weiß ich nicht", sagte Heidel dem "Kicker".

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion

Der Zeitpunkt des Einbruchs lässt sich nach Ansicht des 50-Jährigen ziemlich präzise datieren: "Die Länderspielpause hat uns alles andere als gut getan. Ab Schalke ging es dann so ein bisschen los, dass uns gegen einen tief stehenden Gegner nicht viel eingefallen ist. Dann bekommen wir ein dusseliges Tor, verlieren und kommen so in einen Negativlauf."

Heidel nimmt Mannschaft in die Pflicht

Heidels Rezept lautet, "einfach nochmal die Reset-Taste drücken und in Berlin alles dafür zu tun, ein anderes Spiel abzuliefern". Von den Spielern forderte er dabei "noch mehr Willen" ein, sowie die Bereitschaft, "sich auch an die taktischen Vorgaben zu halten".

Der Manager ist allerdings davon überzeugt, dass sein Team sich aus der Situation befreien wird: "Ich weiß, was die Mannschaft spielen kann. Das hat sie schon gezeigt. Wir müssen nur wieder auf diesen Weg finden. Die Mannschaft bekommt dafür jede Unterstützung."

Nach sechs Bundesliga-Spieltagen belegt der FSV Mainz 05 mit je drei Siegen und Niederlagen den siebten Tabellenplatz. Aus dem DFB-Pokal ist die Mannschaft am Dienstag durch die 0:1-Heimpleite gegen den 1. FC Köln ausgeschieden.

Mainz 05 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung