Rüdiger: "DFB-Elf ein Traum"

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 25.09.2013 | 16:37 Uhr
Gegen Hoffenheim erzielte Antonio Rüdiger sein erstes Bundesligator
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart hofft nach der WM im kommenden Jahr auf den Sprung in die Nationalmannschaft, weiß aber um die umkämpften Plätze im Abwehrzentrum der DFB-Elf. Darüber hinaus äußerte sich der Innenverteidiger zum Trainerwechsel beim VfB.

"Diese WM ist unrealistisch", gab sich Rüdiger im Gespräch mit der "Welt" zurückhaltend: "Ich hoffe mit der U 21 die EM 2015 und Olympia 2016 zu erreichen." Dennoch sei die A-Nationalmannschaft das langfristige Ziel: "Es wäre ein Traum, in der A-Mannschaft für Deutschland zu spielen. Ich bin hier aufgewachsen, ich fühle mich deutsch. Meine Familie wäre sehr stolz. Aber es ist noch ein weiter Weg."

Schwierig werde es auch aufgrund der großen Konkurrenz: "Jerome Boateng ist für mich derzeit eindeutig der beste deutsche Innenverteidiger. Er ist sehr stabil, bringt alles mit. Jerome kommt auch aus Berlin, er ist ein Vorbild für mich. Mats Hummels spielt auch seit Jahren auf einem hohen Niveau, auch wenn er jetzt eine kleine Formschwäche hatte. Per Mertesacker ist auch ein guter und sehr erfahrener Innenverteidiger."

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

Daher wäre der 20-Jährige auch bereit, auf die Außenbahn auszuweichen, sollte er es nur so in die Nationalelf schaffen: "Meine Position ist ganz klar die Innenverteidigung. Aber solange ich spielen kann, verteidige ich auch gerne rechts."

Rüdiger: "Schneider setzt voll auf Pressing"

Neben seinen persönlichen Zielen gab Rüdiger auch Einblick in den Trainerwechsel beim VfB Stuttgart. Nach der Entlassung von Bruno Labbadia hatte der bisherige U-17-Trainer Thomas Schneider Ende August bei den Profis angefangen. "Thomas Schneider hat uns in einer schwierigen Situation übernommen, aber wir haben schnell wieder Spaß gefunden. Er bringt sehr viel mit, setzt voll auf Pressing", so Rüdiger.

Gleichzeitig nahm er aber auch Labbadia in Schutz. Dem ehemaligen VfB-Coach war oftmals nachgesagt worden, er würde die Spieler im Training überfordern: "Ich fand sein Training ganz normal. Er hat zwar viel trainieren lassen, aber das ist eben seine Art. Für mich als junger Spieler war das kein Problem. Labbadia war für mich ein guter Trainer, unter ihm habe ich als Profi debütiert."

Der VfB Stuttgart im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung