Schwede tritt gegen Ex-Trainer nach

Ibrahimovic über Guardiola: "Er ist kein Mann"

Von Angelo Freimuth
Sonntag, 01.09.2013 | 12:30 Uhr
Zlatan Ibrahimovic (r.) und Pep Guardiola (l.) hatten in Barcelona nicht das beste Verhältnis
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Drei Jahre nach der gemeinamen Zeit beim FC Barcelona tritt Zlatan Ibrahimovic gegen seinen Ex-Trainer Pep Guardiola nach und wirft ihm unter anderem mangelnde Kommunikation vor.

Für fast 70 Millionen Euro wechselte Zlatan Ibrahimovic im Sommer 2009 von Inter Mailand zum FC Barcelona. Nur ein Jahr später verließ der Stürmer die Katalanen jedoch schon wieder und schloss sich - erst auf Leihbasis, dann fest - dem AC Mailand an.

Drei Jahre nach seinem kurzen Intermezzo beim FC Barcelona holte Ibrahimovic im Interview mit der englischen "Times" zum Rundumschlag gegen seinen Ex-Trainer Pep Guardiola aus.

"Er verlangte von mir, dass ich ein ganz normaler Typ sein sollte. Aber ich bin Zlatan: Ich mag es, anders zu sein, originell. Damit kam Guardiola nicht klar", erklärte der schwedische Nationalspieler.

Seinem aufmüpfigen Spieler soll Guardiola anschließend mit Missachtung gestraft haben. "Jedes Mal, wenn ich in die Kantine kam, verschwand er. Wenn wir uns auf dem Flur begegneten, sah er auf den Boden. Er ist kein Mann", so Ibrahimovic.

Messi und Iniesta: Guardiolas Musterschüler

Andere Spieler entsprächen Guardiolas angeblichem Idealbild von einem Fußballer eher - Spieler, die "nicht auffallen".

Allen voran zwei der größten Stars Barcelonas: "Versteht mich nicht falsch, ich mag Iniesta und Messi", eröffnete Ibrahimovic. "Aber sie sind so vernünftig, so leise. Sie taten immer genau das, was ihnen gesagt wurde und beschwerten sich nie über irgendetwas", berichtet der Schwede.

Weil das auf eigenwilligen Stürmer nicht zutraf, nahm Ibrahimovic nur ein Jahr nach seinem Transfer zu den Katalanen seinen Hut und kehrte erst nach Italien zurück, ehe er 2012 zu Paris Saint-Germain wechselte.

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung