BVB fordert Lehrgeld von Braunschweig

SID
Freitag, 16.08.2013 | 08:39 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang avancierte mit drei Treffern gegen Augsburg zum Matchwinner
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Dortmund hat einen perfekten Start in die neue Saison abgeliefert - zumindest, was das Ergebnis angeht. Der FC Augsburg wurde mit 4:0 besiegt, Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang erzielte drei Treffer. Mit Eintracht Braunschweig wartet nun der nächste Außenseiter. (So., 17.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Bis zur 24. Minute hielt der FC Augsburg gut mit, machte die Räume eng, stellte die BVB-Angreifer immer wieder zu und störte die Westfalen im Spielaufbau. Nach dem ersten Treffer von Aubameyang änderte sich das Spiel, Augsburg musste mehr für die Offensive machen und wurde dafür am Ende gnadenlos bestraft.

"BVB ist besser aufgestellt"

"Das Ergebnis ist sehr hoch, spiegelt aber keinesfalls den Spielverlauf wider", monierte Halil Altintop bei der Augsburger Allgemeinen. In der Vorbereitung haperte es bei Borussia Dortmund öfter an der Chancenverwertung, diese war am ersten Spieltag der große Trumpf. Aubameyang nutzte bis auf eine Chance zu Beginn alle seine Möglichkeiten.

"Jeder Spieltag wird seine Geschichten schreiben, und ich fürchte, dass es auch mal einen Spieltag geben wird, an dem Aubameyang nicht alle Dinger reinmacht", meinte Coach Jürgen Klopp und versuchte so, den Druck von seinem Neuzugang zu nehmen. Am Selbstvertrauen mangelt es dabei nicht, wie Stürmer Robert Lewandowski der Sport Bild verriet: "Ich denke, dass der BVB so besser aufgestellt ist als vergangene Saison."

Wie die Kollegen in München, hat auch Dortmund noch Abstimmungsprobleme, die gegen einen Gegner wie Augsburg noch nicht wirklich ins Gewicht fielen. Auch gegen Eintracht Braunschweig sollte der BVB punkten, wenngleich Spielmacher Ilkay Gündogan wegen einer Wirbelsäulen-Stauchung ausfällt. Der Aufsteiger zeigte zwar eine couragierte Leistung zum Auftakt gegen Werder Bremen, ist allerdings gerade in der Offensive noch viel zu harmlos.

Aufstellungen So wollen Dortmund und Braunschweig spielen

Braunschweig mit Schwächen in der Offensive

Domi Kumbela fehlte an allen Ecken und Enden und es ist fraglich, wie schnell der Torjäger wieder an seine alte Form wird anknüpfen können. Gegen Bremen war allerdings noch die Nervosität des ersten Bundesliga-Auftritts zu spüren und Coach Torsten Lieberknecht zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden.

"Für das erste Bundesliga-Spiel haben wir uns sehr ordentlich präsentiert. Ich bin nur unzufrieden, dass wir das Spiel verloren haben", sagte er auf sportschau.de. Gegen den BVB muss Eintracht Braunschweig ordentlich zulegen. "Es war ein Lernprozess und kein Dämpfer", schloss Lieberknecht und kann sich zumindest auf einen ordentlichen Deckungsverbund verlassen.

BVB - Braunschweig: Jetzt noch Tickets bei Viagogo sichern

Doch Borussia Dortmund kommt mit weitaus breiterer Brust und mit einem wesentlich besser bestückten Kader, als Auftaktgegner Bremen. Es ist ein schwieriger Spagat, zwischen Ordnung halten und mutig nach vorne spielen. Lehrgeld hat Braunschweig schon bezahlen müssen, nur darf die Rechnung nicht zu hoch werden, um frühzeitig unter Druck zu geraten.

Der 2. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung