Nach Einstand in Leverkusen

Hilbert: "Können auf jeden Fall etwas erreichen"

Von Martin Grabmann
Freitag, 30.08.2013 | 09:59 Uhr
Roberto Hilbert (l.) ist zufrieden mit seinem Einstand bei Bayer Leverkusen
© getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
S04-M05: Jetzt die Highlights anschauen!
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Roberto Hilbert ist mit seinem Einstand bei Bayer Leverkusen mehr als zufrieden. Nach drei Jahren in der Süper Lig bei Besiktas ist der Mittelfeldspieler vor allem froh, wieder zurück in Deutschland zu sein.

"Es ist natürlich meine Heimat, und die Bundesliga ist mittlerweile die beste Liga der Welt. Jeden Spieler reizt es, hier zu spielen. Für mich kam das Angebot von Bayer Leverkusen genau richtig. Da habe ich dann auch nicht lange gezögert", erklärte Hilbert im Interview mit "goal.com".

In seinem neuen Klub habe er sich schnell eingelebt und will nun in allen Wettbewerben oben mitspielen: "Eine Prognose kann man nicht wirklich fällen, weil die Saison einfach noch sehr jung ist. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir eine gute Qualität und viel Potenzial in der Mannschaft haben. Wenn wir weiter so konzentriert sind, gut und hart arbeiten, dann können wir etwas erreichen - auf jeden Fall!"

Hilbert ist entspannter geworden

Dabei könne Hilbert der Mannschaft vor allem durch seine Erfahrungen helfen, die er seit seiner Zeit beim VfB Stuttgart gemacht habe. "In Stuttgart habe ich in vielen Dingen einfach Anfängerfehler begangen. Man muss immer 100 Prozent bei der Sache sein, aber es gehört auch eine gewisse Entspanntheit dazu. Man muss die Dinge auch mal mit Humor nehmen und nicht so ernst", betonte der 28-Jährige.

Das helfe auch dabei, mentale Blockaden loszuwerden und die volle Leistung bringen zu können: "Du brauchst natürlich auch eine gewisse Qualität am Fuß. Aber es ist auch vieles eine mentale Sache. Die Stimmungen schwanken zwischen Positiv und Negativ. Gerade wenn es schlecht läuft, ist es hart. Aber wenn der Knoten einmal geplatzt ist, dann schwingt alles um."

"Schalke ist eine richtig gute Mannschaft"

Für das Spiel beim FC Schalke 04 am Samstagabend zeigte sich Hilbert nach drei Siegen aus den ersten drei Partien zuversichtlich. "Ich glaube, wenn wir unser Spiel durchbringen und unsere Qualität auf den Platz bringen, dann kann die Stimmung auf Schalke sehr schnell kippen. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass Schalke einen absoluten Top-Kader hat. Das ist eine richtig gute Mannschaft", so Hilbert.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler wechselte zu Saisonbeginn von Besiktas zu Bayer Leverkusen, wo er zuletzt von 2006 bis 2010 für den VfB Stuttgart aktiv war. Für seinen neuen Klub absolvierte Hilbert bislang zwei Pflichtspiele.

Roberto Hilbert im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung