Fussball

Medien: Diouf-Wechsel vom Tisch

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 15.08.2013 | 14:03 Uhr
Stürmer Mame Diouf (l.) soll nun endgültig ein Hannoveraner bleiben
© getty

Das Stürmerrätsel bei Hannover 96 steht offenbar kurz vor der Auflösung. Während Eren Derdiyok von der TSG 1899 Hoffenheim nur bei einem Abgang von Mame Diouf ein Thema wäre, ist der seit Wochen kolportierte Abgang von des Senegalesen zu Stoke City wohl endgültig vom Tisch.

Wie der "Kicker" berichtet, übermittelten Manager Dirk Dufner und Klubpräsident Martin Kind am Montag eine endgültige Absage an Stoke City. Der Premier-League-Klub bot acht Millionen Euro für Diouf. "Der Spieler bleibt und Punkt", stellte Dufner am Dienstag in der "Bild" klar. Hannover will den 2014 auslaufenden Vertrags des Senegalesen nun verlängern.

Dennoch war das Interesse von Hannover an Eren Derdiyok offenbar bis zuletzt aktuell, wenngleich 96-Manager Dirk Dufner die Gerüchte nicht kommentieren wollte. Schon seit Ende Juli halten sich Spekulationen um einen Wechsel des in Hoffenheim aussortierten Schweizers nach Hannover. Zuletzt hatte Derdiyok einen Wechsel nach Italien ausgeschlossen.

Bayern-Durchmarsch? Jetzt mit dem Hyundai Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Dufner stellte nun jedoch klar, dass eine Verpflichtung Derdiyoks nur im Fall eines Wechsels von Mame Diouf ein Thema würde: Man könne einen Spieler wie Derdiyok nicht "so dazu nehmen", so der 45-Jährige. Darüber hinaus dementierte er die Gerüchte um das Interesse an Stürmer Modibo Maiga von West Ham United: "Ich kenne den Spieler, hatte aber nie Kontakt zu ihm oder seinen Berater."

Mame Diouf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung