Heldt: Ankündigungen müssen Taten folgen

Von Marco Nehmer
Montag, 19.08.2013 | 10:03 Uhr
Horst Heldt nach dem Wolfsburg-Spiel: "Wir können froh sein, dass es beim 0:4 geblieben ist"
© getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Bei Schalke 04 brennt vor den wichtigen Champions-League-Playoffs gegen PAOK Saloniki der Baum: Die 0:4-Klatsche beim VfL Wolfsburg war ein Desaster. Dabei sprachen einige Spieler noch vor Wochen von der Meisterschaft. Manager Horst Heldt ist deswegen angefressen.

"Ich habe nichts dagegen, hohe Ziele zu formulieren. Doch dann müssen auch Taten folgen. Da hat man nicht viel gesehen", so der 43-Jährige gegenüber "Bild". In der Vorbereitung hatten die Schalker Profis Jermaine Jones, Felipe Santana und Joel Matip noch vollmundig von der Schale geredet.

Bayern-Durchmarsch? Jetzt mit dem Hyundai Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Davon ist nach der Klatsche bei den Wölfen nicht viel geblieben - laut Heldt hätte es sogar noch schlimmer kommen können: "Wir können froh sein, dass es beim 0:4 geblieben ist. Bei den Standards haben wir uns amateurhaft verhalten." Das erste und dritte Gegentor hatten die Knappen in der Volkswagen-Arena nach Eckbällen kassiert.

Höwedes: "Dürfen uns jetzt nicht zerfleischen"

"Nach diesem Spiel hatten wir auf der Sitzung nicht sehr viel zu sagen. Wenn keiner Normalform erreicht, wird es gegen jeden schwer", zeigte sich auch Marco Höger bedient von der Leistung und Kapitän Benedikt Höwedes warnte: "Wir dürfen uns jetzt nicht zerfleischen."

Am Mittwoch steht das erste Millionenspiel in der Veltins-Arena an: PAOK Saloniki mit Ex-Trainer Huub Stevens gastiert auf Schalke zum Hinspiel der Champions-League-Playoffs. Das Rückspiel im Kampf um die Königsklasse steigt eine Woche später am 28. August in Griechenland.

Der FC Schalke 04 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung