Fussball

Schalke 04 verpflichtet Kevin-Prince Boateng

Von David Kreisl
Freitag, 30.08.2013 | 14:20 Uhr
Boateng hatte Milan in der CL-Qualifikation mit zwei Toren fast im Alleingang weiter geschossen
© getty

Der FC Schalke 04 hat den Wechsel von Kevin-Prince Boateng vom AC Milan zu den Knappen bestätigt. Der Mittelfeldspieler unterschreibt einen Drei-Jahres-Vertrag. Der 26-Jährige wurde am Nachmittag auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

"Ich bin superfroh, wieder zu Hause zu sein", begrüßte Boateng die anwesenden Journalisten. "Schalke ist ein Topverein und ich bin einfach nur glücklich. Ich wollte immer zurück nach Deutschland kommen. Die Bundesliga ist die beste Liga der Welt mit den besten Spielern und da wollte ich einfach wieder hin."

Schalkes Aufsichtsrat-Vorsitzender Clemens Tönnies hatte gegenüber der "Bild" zuvor Details der Verpflichtung offenbart. Demnach komme der Mittelfeldspieler für 12 Millionen Euro und erhalte einen Dreijahresvertrag plus Option auf ein weiteres Jahr.

"Wir sind klar mit ihm, und wir sind glücklich, dass der Transfer geklappt hat. Er ist genau die Verstärkung, die wir brauchen und die wir uns gewünscht haben", so Tönnies.

"Möchte wieder in die Bundesliga"

Boateng hatte bei Milan noch einen Vertrag bis 2015. "Mein Wechsel ist rein sportlicher Natur. Die Rassismusvorfälle aus jüngster Vergangenheit haben damit nichts zu tun. Jetzt wo ich hier bin, hoffe ich natürlich schnellstmöglich spielen zu dürfen, vielleicht bereits morgen", so der Halbbruder von Bayerns Verteidiger Jerome.

Im SPOX-Interview hatte Boateng bereits Anfang August ein Rückkehr in die Bundesliga angekündigt. "Klar, ich will zu hundert Prozent wieder in die Bundesliga. Ich möchte wieder in der Bundesliga spielen, für mich ist sie die beste Liga der Welt. Noch einmal eine schöne Boateng-Zeit in der Bundesliga. Da ist doch für jeden etwas Gutes dabei."

Bemerkenswert sei vor allem, "mit welchem Tempo dort gespielt wird, das sind alles Athleten, alles junge Spieler".

"Dortmund ist mein Lieblingsverein"

Pikanterweise erklärte Boateng während des Gesprächs seinen Ex-Verein Borussia Dortmund zum Lieblingsklub.

"Das ist einfach eine Bindung. In sechs Monaten hatte ich eine Bindung zu allen Spielern, zu allen Fans, das war einfach überragend. Deswegen ist er seit dieser Zeit mein Lieblingsverein. Ich gucke jedes Spiel, ich verfolge, ich gratuliere, ich bin mit Klopp immer noch in Kontakt, mit Nuri Sahin, Blaszczykowski, Schmelzer."

BVB? Das hat sich erledigt!

Vom Champions-League-Finale habe ein Fan ihm ein Foto geschickt. "Da war einer mit meinem BVB-Trikot noch da. Das ist einfach schön."

Angesprochen auf seine Liebeserklärung an den BVB konterte Boateng: "Das hat sich seit gestern Abend erledigt. Schalke ist jetzt mein neuer Lieblingsverein, das ist alles was zählt."

Boateng trotz Sperre sofort spielberechtigt

Der ghanaische Nationalspieler ist für die Schalker in der Champions League spielberechtigt, da er für den AC Milan nur in der Qualifikation auf dem Platz stand. Auch in der Bundesliga ist der Offensivmann trotz des Platzverweises aus seinem letzten Bundesligaspiel am 32. Spieltag der Saison 2008/2009 sofort spielberechtigt.

Eigentlich hat Boateng durch diesen Platzverweis noch eine Sperre von zwei Spielen offen. Auf SPOX-Nachfrage teilte die DFL allerdings mit, dass er diese nicht absitzen muss. Demnach übermittelt bei internationalen Transfers der Verband des abgebenden Vereins ein Dossier, in dem noch offene Sperren mitgeteilt werden. Bei Boateng sei keine Strafe vermerkt gewesen.

Kevin-Prince Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung