Mittwoch, 17.07.2013

BVB-Trainer umworben

Klopp: "Andere Vereine hatten Interesse"

Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund hat bestätigt, dass er in der Sommerpause Anfragen anderer Vereine vorliegen hatte. Trotz interessanter Angebote denkt der Übungsleiter des Vizemeisters aber nicht an einen Wechsel.

Jürgen Klopp hat bei Borussia Dortmund noch Vertrag bis 2016
© getty
Jürgen Klopp hat bei Borussia Dortmund noch Vertrag bis 2016

"Es ist auch bei mir so wie bei Mats, Ilkay, Lewy, Mario, Marco und anderen - andere Vereine hatten auch ihr Interesse bekundet. Es lagen in der Tat einige Anfragen vor. Auch von Vereinen, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie jemals Interesse haben könnten, mein Trainerteam und mich zu verpflichten", erklärte Klopp im Interview mit "Sport Bild".

Ernsthaft in Erwägung gezogen habe er einen Wechsel allerdings nicht: "Der Respekt dem BVB gegenüber ist so groß, dass ich mir keine Gedanken darüber gemacht habe. Ich antworte dann bedacht und sachlich. Ich bin jetzt 46 Jahre alt. Wir werden sehen, wie lange das Kapitel BVB dauert. Ich bin jedenfalls nicht auf der Flucht."

"Es wird immer besser beim BVB"

Ein Abschied aus Dortmund vor dem Ende seines Vertrags im Jahr 2016 käme für Klopp nur unter besonderen Voraussetzungen infrage. "Das Gefühl der Mannschaft zu mir müsste sich verändern, das Gefühl des Vereins zu mir müsste sich ändern, der Klub müsste sich verändern. Wenn ich die Erwartungen nicht mehr erfüllen könnte oder möchte, dann wäre es besser, sich zu trennen", so der gebürtige Stuttgarter.

Momentan sei davon aber nichts zu sehen: "Es gibt keinerlei Tendenzen in diese Richtung. Dementsprechend ist dies für mich eine klasse Konstellation im Verein. Es wird immer besser beim BVB."

Get Adobe Flash player

Klopp hat keinen Karriereplan

Auch mit einem Wechsel zum DFB als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw beschäftigt sich Klopp nach eigener Aussage nicht. "Ganz ehrlich: Ich verschwende daran keinen Gedanken, Nationaltrainer zu werden. Auch woanders sehe ich mich nicht. Ich habe da auch keinen Karriereplan. Ich bin komplett ohne Plan hier in Dortmund gelandet", sagte der ehemalige Fußballprofi.

Klopp wurde nach seiner aktiven Karriere im Februar 2001 Trainer des 1. FSV Mainz 05 und rettete den Verein zunächst vor dem Abstieg aus der zweiten Liga, bevor 2004 der Aufstieg in die Bundesliga gelang. Seit 2008 trainiert der 46-Jährige Borussia Dortmund, wo er 2011 die Meisterschaft und 2012 das Double aus Meisterschaft und Pokal gewann.

Jürgen Klopp im Steckbrief

Martin Grabmann

Diskutieren Drucken Startseite
9. Spieltag
10. Spieltag

24. - 26. Oktober

31. Oktober bis 2. November

Trend

Stuttgart: Trennung von Bobic richtig?

Ja
Nein
Bundesliga
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
6AF8CF8D52C14A06BB4E8FA2E998BD91
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Nicht nur die Spieler des BVB, sondern auch Trainer Klopp wurde in der Sommerpause von anderen Vereinen umworben. Einen Wechsel kann sich der Trainer aber nur unter bestimmten Voraussetzungen vorstellen.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: