Fussball

Hannover fehlen Local Player

Von Felix Götz
Geht Christopher Avevor auch noch, muss Hannover 96 zwei Junioren zu Profis machen
© getty

Hannover 96 hat ein Local-Player-Problem: Die Niedersachsen haben derzeit nur drei im Verein ausgebildete Spieler in ihrem Profikader, müssen laut DFL-Statuten aber mindestens vier haben. Für Manager Dirk Dufner eine unangenehme Aufgabe.

"Ja, leider", bestätigte Dufner der "Bild" das Problem: "Das ist nicht schön und nicht gerade mein Lieblingsthema." Laut DFL-Reglement müssen "mindestens acht lokal ausgebildete Spieler als Lizenzspieler unter Vertrag stehen, wovon mindestens vier vom Klub ausgebildet sein müssen".

Mit Christopher Avevor, Yannik Schulze und Jannis Pläschke hat Hannover derzeit nur drei Spieler aus der eigenen Jugend im Profikader. Jetzt wird wahrscheinlich notgedrungen der nächstbeste Jugendspieler mit einem Profivertrag ausgestattet.

Womöglich fehlen sogar zwei Local Player

"Wir schauen im Jugendbereich, wen wir zum Profi machen können", erklärte Dufner, der diese Schwierigkeiten aus seiner Zeit beim SC Freiburg, wo zahlreiche Spieler aus der eigenen Jugend in der ersten Mannschaft mitmischen, überhaupt nicht kannte: "Das war da kein Thema. Ich musste mir die Vorschriften erst mal raus suchen."

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Das Problem könnte für Hannover sogar noch größer werden: Es ist nicht sicher, dass der zuletzt an St. Pauli verliehene Avevor in der kommenden Saison überhaupt für die 96er auflaufen wird, da de 21-Jährige (Vertrag bis 2015) als äußerst wechselwillig gilt. Soll heißen: Dufner muss womöglich zwei Jugendspieler zu Profis machen.

Der Kader von Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung