Samstag, 25.05.2013

Holländer will in München bleiben

Robben: Vertragsverlängerung trotz Götze?

Arjen Robben plant seine Zukunft auch langfristig beim FC Bayern München. Der 29-Jährige freute sich über die jüngste Rückendeckung von Bayerns Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge und sieht seinen Platz auch durch den Wechsel von Borussia Dortmunds Offensivspieler Mario Götze im Sommer nicht gefährdet.

Arjen Robben macht beim Abschlusstraining vor dem CL-Finale eine gute Figur
© getty
Arjen Robben macht beim Abschlusstraining vor dem CL-Finale eine gute Figur

"Wieso soll es heißen: Götze statt Robben? Ich glaube an Götze und Robben", erklärte der Niederländer im Interview mit der "tz".

Robben erteilte außerdem allen Wechselgerüchten eine Absage: "Ich will auch in der kommenden Saison bei Bayern spielen. Ich fühle mich wohl, ich habe zwei Jahre Vertrag und genug Selbstvertrauen zu sagen, dass ich dieser Mannschaft viel geben kann und es einen Platz für mich gibt."

Rummenigge: Kein Robben-Verkauf im Sommer

Robben war im Laufe der Saison unter anderem mit Galatasaray Istanbul und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden, Rummenigge hatte in der vergangenen Woche aber klar gemacht: "Arjen hat einen Vertrag bei uns. Da wird nichts infrage gestellt. Ein Abschied von Arjen am Ende der Saison ist kein Thema."

Ein Treuebekenntnis, das dem 66-fachen niederländischen Nationalspieler gut tat. Ihn hätten die Wechselgerüchte durchaus gestört, "und deswegen war ich froh, dass nun auch mal jemand aus dem Verein etwas gesagt hat und sich hinter mich gestellt hat. Das fand ich sehr gut von Herrn Rummenigge. Es geht mir um die Leute, mit denen ich arbeite. Und wenn diese Leute meine Arbeit schätzen, ist das für mich das Wichtigste."

Gerüchte "in einer Top-Mannschaft normal"

Dennoch ist Robben bewusst, dass Wechselgerüchte immer auftauchen werden: "Ach wissen Sie, vor zwei Jahren gab es auch das Gerücht, dass ich gehen würde, wenn wir die Champions League nicht erreichen. Das ist in einer Top-Mannschaft auch normal. Ich versuche immer, meine Top-Leistung zu bringen. Und ich denke, dass man sich, seit ich hier bin, vor allem in wichtigen Spielen auf mich verlassen konnte."

Aller Gerüchte zum Trotz kann sich der Niederländer, der im Sommer 2009 für 24 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Bayern gewechselt war, eine Vertragsverlängerung über 2015 hinaus vorstellen: "Ja, warum denn nicht? Ich fühle mich in München wohl, meine Familie auch, wir haben Erfolg - wieso sollte ich gehen?"

Arjen Robben im Steckbrief

Die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte
Platz 10: 19,8 Millionen Euro bekam La Coruna 2003 von Bayern für Phantom Roy Makaay
© getty
1/10
Platz 10: 19,8 Millionen Euro bekam La Coruna 2003 von Bayern für Phantom Roy Makaay
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga.html
Platz 9: Manuel Neuer: Der "Königstransfer" des FC Bayern im Sommer 2011 kostete stolze 22 Millionen Euro
© getty
2/10
Platz 9: Manuel Neuer: Der "Königstransfer" des FC Bayern im Sommer 2011 kostete stolze 22 Millionen Euro
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=2.html
Platz 8: Arjen Robben kam 2009 kurz vor Transferschluss für 24 Mio. Euro von Real Madrid zum FC Bayern
© getty
3/10
Platz 8: Arjen Robben kam 2009 kurz vor Transferschluss für 24 Mio. Euro von Real Madrid zum FC Bayern
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=3.html
Gleichauf mit Ribery auf Platz 6: Thiago Alcantara (l.) kostete Bayern 25 Millionen Euro: 20 Mio. Ablöse + Extras
© getty
4/10
Gleichauf mit Ribery auf Platz 6: Thiago Alcantara (l.) kostete Bayern 25 Millionen Euro: 20 Mio. Ablöse + Extras
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=4.html
Platz 6: Das Bayern-Schnäppchen 2007: Franck Ribery kam für 25 Millionen Euro aus Marseille
© getty
5/10
Platz 6: Das Bayern-Schnäppchen 2007: Franck Ribery kam für 25 Millionen Euro aus Marseille
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=5.html
Platz 5: Rund 51 Mio. D-Mark (ca. 25 Mio. Euro) ließ sich Dortmund 2001 Parma-Star Marcio Amoroso kosten
© getty
6/10
Platz 5: Rund 51 Mio. D-Mark (ca. 25 Mio. Euro) ließ sich Dortmund 2001 Parma-Star Marcio Amoroso kosten
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=6.html
Platz 4: Der BVB überwies im Sommer 2013 27,5 Millionen Euro für den Armenier Henrikh Mkhitaryan nach Donezk
© getty
7/10
Platz 4: Der BVB überwies im Sommer 2013 27,5 Millionen Euro für den Armenier Henrikh Mkhitaryan nach Donezk
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=7.html
Platz 3: Mario Gomez: 30 Millionen Euro überwies der FC Bayern 2009 nach Stuttgart
© getty
8/10
Platz 3: Mario Gomez: 30 Millionen Euro überwies der FC Bayern 2009 nach Stuttgart
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=8.html
Platz 2: Der FC Bayern zahlte für Mario Götze 37 Millionen Euro an Borussia Dortmund
© getty
9/10
Platz 2: Der FC Bayern zahlte für Mario Götze 37 Millionen Euro an Borussia Dortmund
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=9.html
Platz 1: Javi Martinez wechselte 2012 für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum FC Bayern München
© getty
10/10
Platz 1: Javi Martinez wechselte 2012 für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum FC Bayern München
/de/sport/diashows/bundesliga-die-teuersten-transfers/die-teuersten-transfers-der-bundesliga,seite=10.html
 

Adrian Bohrdt

Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

17. - 20. April

25. - 27. April

Trend

Was passiert mit dem Bundesliga-Dino?

Klassenerhalt
Abstieg nach Relegation
Klassenerhalt nach Relegation
Direkter Abstieg
Bundesliga
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
6AF8CF8D52C14A06BB4E8FA2E998BD91
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Arjen Robben plant seine Zukunft auch langfristig beim FC Bayern München. Der 29-Jährige freute sich über die jüngste Rückendeckung von Bayerns Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: