Robben: Vertragsverlängerung trotz Götze?

Von Adrian Bohrdt
Samstag, 25.05.2013 | 11:19 Uhr
Arjen Robben macht beim Abschlusstraining vor dem CL-Finale eine gute Figur
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Championship
Live
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Live
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Live
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Live
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Arjen Robben plant seine Zukunft auch langfristig beim FC Bayern München. Der 29-Jährige freute sich über die jüngste Rückendeckung von Bayerns Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge und sieht seinen Platz auch durch den Wechsel von Borussia Dortmunds Offensivspieler Mario Götze im Sommer nicht gefährdet.

"Wieso soll es heißen: Götze statt Robben? Ich glaube an Götze und Robben", erklärte der Niederländer im Interview mit der "tz".

Robben erteilte außerdem allen Wechselgerüchten eine Absage: "Ich will auch in der kommenden Saison bei Bayern spielen. Ich fühle mich wohl, ich habe zwei Jahre Vertrag und genug Selbstvertrauen zu sagen, dass ich dieser Mannschaft viel geben kann und es einen Platz für mich gibt."

Rummenigge: Kein Robben-Verkauf im Sommer

Robben war im Laufe der Saison unter anderem mit Galatasaray Istanbul und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden, Rummenigge hatte in der vergangenen Woche aber klar gemacht: "Arjen hat einen Vertrag bei uns. Da wird nichts infrage gestellt. Ein Abschied von Arjen am Ende der Saison ist kein Thema."

Ein Treuebekenntnis, das dem 66-fachen niederländischen Nationalspieler gut tat. Ihn hätten die Wechselgerüchte durchaus gestört, "und deswegen war ich froh, dass nun auch mal jemand aus dem Verein etwas gesagt hat und sich hinter mich gestellt hat. Das fand ich sehr gut von Herrn Rummenigge. Es geht mir um die Leute, mit denen ich arbeite. Und wenn diese Leute meine Arbeit schätzen, ist das für mich das Wichtigste."

Gerüchte "in einer Top-Mannschaft normal"

Dennoch ist Robben bewusst, dass Wechselgerüchte immer auftauchen werden: "Ach wissen Sie, vor zwei Jahren gab es auch das Gerücht, dass ich gehen würde, wenn wir die Champions League nicht erreichen. Das ist in einer Top-Mannschaft auch normal. Ich versuche immer, meine Top-Leistung zu bringen. Und ich denke, dass man sich, seit ich hier bin, vor allem in wichtigen Spielen auf mich verlassen konnte."

Aller Gerüchte zum Trotz kann sich der Niederländer, der im Sommer 2009 für 24 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Bayern gewechselt war, eine Vertragsverlängerung über 2015 hinaus vorstellen: "Ja, warum denn nicht? Ich fühle mich in München wohl, meine Familie auch, wir haben Erfolg - wieso sollte ich gehen?"

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung