Rode: FC Bayern "eine reizvolle Aufgabe"

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 29.05.2013 | 12:27 Uhr
Sebastian Rode wird im kommenden Jahr auf jeden Fall für Eintracht Frankfurt spielen
© getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
J2 League
Live
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Der Wechsel von Frankfurts Sebastian Rode zum FC Bayern wird immer konkreter. Der 22-Jährige schwärmt bereits von den Münchnern, freut sich aber auch auf ein Jahr Europapokal mit Frankfurt.

Ein Wechsel von Sebastian Rode zum FC Bayern München im kommenden Jahr nimmt weiter Formen an.

Der Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt wird schon seit Wochen mit den Münchnern in Verbindung gebracht und zeigte sich beeindruckt von den jüngsten Entwicklungen beim Champions-League-Sieger.

"Der FC Bayern ist natürlich der interessanteste Verein in der Liga, wenn nicht sogar in Europa. Natürlich würde ich gerne irgendwann mit einem Klub um die Champions League spielen", bestätigte Rode im Interview mit der "Sport Bild". "Jeder Junge träumt davon, eines Tages für einen solchen Verein anzutreten."

"Götze-Transfer zeigt Stellenwert"

Der 22-Jährige verfolgt die Entwicklungen beim Rekordmeister aufmerksam: "Matthias Sammer und der FCB bauen da gerade einiges auf. Wenn man sieht, dass Mario Götze von Dortmund nach München wechselt, zeigt das den Stellenwert der Bayern in der Liga und darüber hinaus."

Auch für ihn als jungen Spieler sei ein Engagement bei den Bayern deshalb interessant: "Wenn man ein Teil davon sein kann, ist das für einen jungen Spieler eine reizvolle Aufgabe." Trotzdem sei er bei der Eintracht momentan "sehr zufrieden".

Internationale Erfahrungen mit Frankfurt sammeln

Seine Konzentration für die kommende Saison gilt den Hessen. "Ich habe noch ein Jahr Vertrag bei der Eintracht und klar gesagt, dass ich diesen erfülle", erklärte der Mittelfeldspieler.

Dort kann er in der Europa League noch internationale Erfahrungen sammeln: "Da muss man sich erst anpassen, auch an den Spiel-Rhythmus gewöhnen. Das ist für meine Entwicklung enorm wichtig."

Am wahrscheinlichsten ist derzeit, dass Rode seinen 2014 auslaufenden Vertrag bei Frankfurt nicht verlängert und dann ablösefrei nach München wechselt. Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen hatte bereits Ende April in der "Bild" erklärt: "Warum geht Jan Kirchhoff zu den Bayern? Warum Sebastian Rode? Mein Gott, das sind junge Leute. Die können dort eben ein Vielfaches verdienen. Punkt. Aus. Das ist eben so."

Rode war 2010 für 250.000 Euro von den Kickers Offenbach zur Eintracht gewechselt. In der abgelaufenen Saison stand er in 33Ligaspielen für Frankfurt auf dem Platz. Zwischen dem 5. und dem 18. Juni tritt Rode zudem mit der deutschen Nationalmannschaft bei der U-21-Europameisterschaft in Israel an.

Sebastian Rode im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung