Nach Fehlentscheidungen in der CL

UEFA dementiert Sperre für Wolfgang Stark

Von Martin Grabmann
Dienstag, 09.04.2013 | 22:56 Uhr
Wolfgang Stark soll in einer Spielsequenz gleich dreimal die Regeln gebrochen haben
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Die UEFA hat eine angebliche Sperre des deutschen FIFA-Schiedsrichters Wolfgang Stark dementiert. Zuvor hatte der katalanische Fernsehsender "TV3" berichtet, dass Stark vom Verband von den restlichen Europapokalspielen abgezogen hätte.

Wie der katalanische Fernsehsender "TV3" berichtete, wurde Stark vom Schiedsrichter-Komitee des Kontinentalverbandes für den Rest der Europapokal-Saison mit einer Sperre belegt.

Demnach lautet der Vorwurf des Gremiums, das vom ehemaligen Schiedsrichter Pierluigi Collina geleitet wird, dass Stark in einer Spielsequenz gleich dreimal die Regeln missachtete.

In der Szene, die auch Gegenstand der Beschwerde des FC Barcelona war, blieben die Spieler Javier Mascherano und Jordi Alba nach einem Zusammenprall im Strafraum der Katalanen liegen. Nach Artikel 5 des Reglements hätte Stark die Partie wegen zweier verletzter Spieler auf dem Platz unterbrechen müssen, der Deutsche ließ aber weiterspielen.

UEFA dementiert

Im Anschluss verlangte er die Behandlung der Spieler außerhalb des Platzes, obwohl bei zwei Verletzten die Behandlung auf dem Spielfeld den Regeln entspricht.

Nach der Behandlung betraten beide Spieler über die Torauslinie den Platz, während die Regeln ausdrücklich ein Betreten des Platzes über die Seitenlinie vorsehen.

Wie ein Sprecher der UEFA gegenüber "El Mundo Deportivo" jedoch erklärte, werde es "keine Strafe für Stark" geben. In der Vergangenheit hatte der Bankkaufmann aus Ergolding bereits Real Madrid und Borussia Dortmund durch umstrittene Entscheidungen gegen sich aufgebracht, was allerdings ohne Folgen blieb.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung