Sixpack zum 29. Spieltag

CL-Helden zurück im Alltag

Von Marco Nehmer
Freitag, 12.04.2013 | 14:33 Uhr
Nach dem grandiosen CL-Halbfinaleinzug muss der BVB nun zu Liga-Schlusslicht Greuther Fürth
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Der FC Schalke 04 empfängt am 29. Bundesliga-Spieltag Bayer Leverkusen und kann einen echten Big Point landen. Für die Königsklassen-Halbfinalisten Borussia Dortmund und FC Bayern steht vor den spanischen Festwochen wieder Bundesliga-Alltag an. Werder Bremen geht vor dem Kellerduell bei Fortuna Düsseldorf weiter am Stock.

SpVgg Greuther Fürth - Borussia Dortmund (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Der Kontrast könnte größer kaum sein: Nach dem hochemotionalen Last-Second-Einzug ins Halbfinale der Champions League vor über 65.000 Zuschauern gegen Malaga reisen die Dortmunder zur SpVgg Greuther Fürth in die Trolli Arena, um beim abgeschlagenen Tabellenletzten die Pflichtaufgabe zu lösen. Doch der BVB wird sich hüten, das Schlusslicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Schließlich hat man zwar zehn Zähler Vorsprung vor Erzrivale Schalke auf Platz vier, trotzdem ist die direkte Qualifikation für die Champions League noch nicht unter Dach und Fach.

Deshalb wird der BVB wohl auch nur sehr dosiert rotieren. Roman Weidenfeller klagt über Rücken-, Sven Bender über muskuläre Probleme - trotzdem dürfte nur der dauerangeschlagene Lukasz Piszczek eine Pause bekommen und von Kevin Großkreutz hinten rechts vertreten werden. Dass die Gastgeber die drei Punkte nicht kampflos hergeben werden, liegt auf der Hand. Für die Spielvereinigung ist es die drittletzte Chance, in der Bundesliga einen Heimsieg einzufahren - für die tadellos kämpfenden Fürther eine Frage der Ehre.

Die Stimmen:

"Ich glaube natürlich daran, dass wir in dieser Saison noch einen Heimsieg einfahren. Sonst müsste mich der Verein ja für die Heimspiele suspendieren." (Fürth-Trainer Frank Kramer)

"In Fürth hat ein kompletter Stimmungswandel stattgefunden. Der Gegner kann befreit aufspielen. Das wird schwierig und intensiv." (BVB-Coach Jürgen Klopp)

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Das Kellerduell des 29. Spieltags steigt in Düsseldorf: Die Fortuna auf Platz 15 empfängt den 14. Werder Bremen. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte - für die Rheinländer die Chance, die Gäste von der Weser zu überflügeln. Beide Vereine stecken derzeit in der Krise. Die Fortuna holte nur zwei Punkte aus den letzten sechs Spielen und verlor zuletzt verdient in Sinsheim. Bei Coach Norbert Meier läuteten unter der Woche die Alarmglocken. Er forderte "mehr Brutalität" im Abstiegskampf, was seine Mannschaft mit boulevardfreundlichen Trainingsprügeleien beantwortete.

Bei Werder ist die Situation gemessen an der Erwartungshaltung noch dramatischer. Seit sieben Spielen ist Bremen sieglos, für die Hanseaten geht es bei sieben Punkten Vorsprung auf Platz 16 daher nur noch um den Klassenerhalt. Dazu ist die Personalnot erdrückend. Zwar kehrt Zlatko Junuzovic zurück, doch mit Aaron Hunt meldete sich der nächste Stammspieler ab (Fieber). Zudem bräuchte Ex-Fortune Assani Lukimya nach drei Patzern in Folge eine Pause - doch der Abstiegskampf zeigt kein Erbarmen.

Die Stimmen:

"Samstag haben wir mit einem Sieg die schöne Gelegenheit, Werder weiter mit reinzureißen." (Fortuna-Verteidiger Leon Balogun, früherer Bremer)

"Die Summe der Ausfälle begrenzt unser Spiel insgesamt. Aaron ist dabei ein Verlust, der sich deutlicher bemerkbar macht." (SVW-Trainer Thomas Schaaf)

FC Bayern München - 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

In der Allianz Arena empfängt der FC Bayern München den 1. FC Nürnberg, doch von großem Derbyfieber ist nichts zu spüren. Die Bayern sind Meister, haben gerade in der Champions League gegen Juventus ihre Ambitionen untermauert und schielen bereits auf das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Wolfsburg in der kommenden Woche. Zwar kein Grund, dem Derby keine Aufmerksamkeit zu schenken, aber doch Grund genug, ordentlich zu rotieren.

Lahm, Dante, Müller, Schweinsteiger und Mandzukic sind Kandidaten für die Bank - für Letzteren wird wohl Gomez spielen. Ein Fingerzeig für das Spiel gegen Barcelona? Der Gegner aus Nürnberg indes hat Gründe, das Spiel bei den Bayern nicht abzuschenken. Zum einen ist da die Serie von neun Spielen ohne Niederlage - bester Wert seit sechs Jahren. Zum anderen rechnet sich der Club im Rennen um die Europa League bei vier Punkten auf die Eintracht noch etwas aus. Zudem winkt die Chance, als einziges Team nicht gegen die Bayern verloren zu haben: Beim 1:1 im Hinspiel ließen die Münchener erstmals auswärts Federn.

Die Stimmen:

"Ich muss erst einmal eine Bestandsaufnahme machen, wie es bei den Spielern aussieht. Dass ich am Samstag einige andere Spieler einsetzen werde, bietet sich natürlich an." (Jupp Heynckes, Trainer der Bayern)

"Sich jetzt mit dieser Mannschaft messen zu dürfen, ist für uns eine Plattform." (FCN-Coach Michael Wiesinger)

VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Der VfL Wolfsburg ist derzeit das absolute Mittelmaß der Liga - auch wenn man das in der Autostadt nicht hören mag. Neun Punkte hinter Europa, neun Punkte vor Platz 16: Der VfL bildet als Tabellenzwölfter zusammen mit Stuttgart das gesicherte Mittelfeld. Drei Remis in Folge untermauern den Trend der Wölfe. Mit der abstiegsbedrohten TSG Hoffenheim reist nun eine Mannschaft nach Niedersachsen, die auf dem Papier ein dankbarer Gegner ist.

Doch in Sinsheim lebt die Hoffnung. Sieben Punkte aus den letzten vier Spielen, dazu zuletzt der überlebenswichtige Dreier gegen die Fortuna beim Trainerdebüt von Markus Gisdol machen es möglich. Punktet die TSG auch bei den Wölfen, klettert sie auf den Relegationsrang und setzt die Augsburger unter Druck, die am Sonntag gegen Frankfurt bestehen müssen. Ersatzkeeper Koen Casteels kann nach Magen-Darm-Problemen unter der Woche wohl auflaufen. Bei den Gastgebern sitzt Außenverteidiger Fagner eine Gelbsperre ab.

Die Stimmen:

"Ich wusste von Anfang an, dass sich hier nicht alles innerhalb von vier bis acht Wochen verändern lässt. Es geht weiterhin darum, die Idee, die wir haben, in die Mannschaft zu bringen. Von daher ist meine Euphorie ungebrochen." (Dieter Heckings Fazit nach 100 Tagen als VfL-Trainer)

"Wie ein Bienenschwarm wollen wir den Gegner im Kollektiv jagen." (Markus Gisdol, Neu-Trainer bei der TSG)

FSV Mainz 05 - Hamburger SV (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Der FSV Mainz 05 empfängt den direkten Konkurrenten Hamburger SV zum Duell der Europa-Anwärter. Am letzten Spieltag haben die Mainzer den Sprung auf Platz sechs durch die Niederlage in Nürnberg verpasst, der HSV dürfte den Gastgebern aber trotz Punktgleichheit gelegen kommen - bei den Rothosen brennt nach drei Pleiten in Folge der Baum. Das 2:9 in München ist noch nicht verdaut und hat die Hamburger nachhaltig verunsichert.

Unter der Woche wurde Heiko Westermann als Kapitän entmachtet. Neuer Spielführer ist Rafael van der Vaart, der zuletzt eher mit seinem Privatleben als mit sportlichen Topleistungen auf sich aufmerksam machte. Zudem drohte Trainer Thorsten Fink öffentlich, Spieler mit mangelnder Einstellung nach der Saison aus dem Kader auszusieben - äußerlich alles andere als eine optimale Vorbereitung auf Mainz, doch an der Elbe hofft man auf den positiven Effekt des reinigenden Gewitters.

Die Stimmen:

"Ich beschäftige mich nicht damit, wie der HSV mit der aktuellen Situation umgeht. Ich denke, dass Hamburg den Anspruch hat, wieder ein Spiel zu gewinnen, erwarte daher ein etwas offeneres Spiel als in Nürnberg." (Mainz-Trainer Thomas Tuchel)

"Vielleicht gibt mir das neue Amt einen Schub. Ich werde noch mehr Verantwortung in der Kabine und auf dem Platz übernehmen. Ich werde kämpfen, laufen und vorwegmarschieren." (HSV-Regisseur Rafael van der Vaart)

FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen (18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Am Samstagabend steht das Spitzenspiel des 29. Spieltags an. Der FC Schalke 04 trifft auf Bayer Leverkusen und könnte bei vier Punkten Rückstand auf die Werkself im Kampf um die direkte CL-Qualifikation einen Big Point landen. Trotz des Leverkusener Vorsprungs verkehrt sich die Stimmungslage in beiden Lagern vor dem Duell. Fünf Siege aus sechs Spielen weist der FC Schalke auf - Bayer hingegen ließ zuletzt beim Heimremis gegen Wolfsburg Federn im Kampf um die Königsklasse.

Das Werben des FC Chelsea um den Leverkusener Andre Schürrle stört die Rheinländer nach eigener Aussage indes nicht. Schürrle habe "nur Bayer im Sinn", nahm Sascha Lewandowski dem Thema unter der Woche etwas den Wind aus den Segeln. Verzichten muss Bayer im Topspiel auf Sebastian Boenisch und Stefan Reinartz, die gelbgesperrt passen müssen. Gastgeber Schalke tritt ebenfalls wegen einer Gelbsperre ohne Roman Neustädter an. Auch Jefferson Farfan und Jermaine Jones fallen für Samstag aus.

Die Stimmen:

"Bayer Leverkusen hat es über Jahre hinweg verstanden, eine eigene Marke zu sein. Bayer steht für guten, erfolgreichen und schönen Fußball. Natürlich ist Bayer anders als Schalke." (S04-Manager Horst Heldt)

"Wir wissen um die Qualität der Schalker, die eine gut besetzte Mannschaft haben. Aber die haben wir auch. Wir wollen und werden uns da nicht verstecken." (Bayer-Cheftrainer Sascha Lewandowski)

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung