Testspiele für die Champions League

Von Thomas Jahn
Freitag, 05.04.2013 | 23:01 Uhr
Die Bayern treten mit einem 2:0 im Gepäck am Mittwoch bei Juventus Turin an
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Während der FC Bayern bei Eintracht Frankfurt einen Meistertitel im Vorbeigehen anpeilt, hofft Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg auf eine wertvolle Sparringseinheit für das Malaga-Spiel. Dazu: Der Hamburger SV baut auf den Jetzt-erst-recht-Effekt und Werder Bremen will seine Topklub-Allergie gegen Schalke 04 ablegen.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern München (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Deutscher Meister - und keinen interessierts? Auffällig teilnahmslos gaben sich die Münchner in sämtlichen Interviews zuletzt im Bezug auf die bevorstehende Liga-Krönung. Mit einem Sieg in Hessen oder einem Remis bei gleichzeitigem BVB-Punktverlust gegen Augsburg wäre der früheste Titelgewinn der Historie sicher im Kasten. Zudem winkt den Bayern beim elften Sieg in Serie der nächste Bundesligarekord. Dennoch ordnet man an der Säbener Straße derzeit alles dem Königsklassen-Rückspiel am Mittwoch in Turin unter.

Selbst der Meistertitel wird da bei Sportvorstand Matthias Sammer ganz pragmatisch als "psychologisch total positives Hochgefühl" instrumentalisiert, das einen Push gegen Juve geben könnte. Zudem wird Coach Jupp Heynckes wohl einige Reservisten ran lassen, um wichtige Stammkräfte für Mittwoch zu schonen. Immerhin: Trotz aller Fokussierung soll im Falle des Titelgewinns wohl nicht auf die traditionelle Weissbierdusche verzichtet werden. Eine herzliche Einladung der Eintracht, die noch reelle Chancen auf die Champions-League-Qualifikation hat, ist trotz der Ausfälle von Pirmin Schwegler und Alex Meier jedoch nicht zu erwarten.

Die Stimmen:

"Wir müssen das Spiel erst einmal gewinnen und dann können wir schauen, was die Frankfurter an Bier so alles vorrätig haben" (Thomas Müller)

"Jetzt wollen wir natürlich versuchen, Sechster zu werden" (Armin Veh, Trainer des Tabellenfünften Frankfurt)

Borussia Dortmund - FC Augsburg (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

In der Liga hat der BVB mit 20 Punkten Rückstand auf den kommenden Meister Bayern und zehn Punkten Vorsprung auf den Champions-League-Qualifikationsrang weder noch viel zu gewinnen noch zu verlieren. Somit muss das Duell mit Abstiegskandidat Augsburg eben als Sparringskampf für das CL-Rückspiel gegen Malaga herhalten, zumal die bissigen und auf Sicherheit bedachten Schwaben einen ähnlichen Stil wie Malaga an den Tag legen - wenn auch in einer anderen Gewichtsklasse.

Auch für die Rückkehrer Mats Hummels und Jakub Blaszczykowski könnte die Partie gegen den FCA ein wichtiger Härtetest im Bezug auf das Malaga-Spiel werden. Dennoch ist von den Augsburgern, die vor dem Spieltag fünf Punkte hinter Düsseldorf auf dem Relegationsrang liegen, einige Gegenwehr zu erwarten. Bereits im Hinspiel, das der BVB mit 3:1 für sich entschied, machte der FCA den Westfalen das Leben schwer und blieb nicht zuletzt dank einer überragenden Torwartleistung von Roman Weidenfeller ohne Punkt.

Die Stimmen:

"Es wird ein richtiger Test für das Rückspiel gegen Malaga. Augsburg wird vielleicht auch eher defensiv beginnen. Da brauchen wir Geduld. Am Dienstag wird es ähnlich sein, von daher ist es ein perfekter Gegner" (Neven Subotic)

"Uns ist klar, dass wir gegen diese Top-Mannschaft eine absolute Top-Leistung bringen müssen, aber wir haben uns stabilisiert und sind gut drauf" (FCA-Trainer Markus Weinzierl)

Werder Bremen - Schalke 04 (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Für Werder wird die Luft immer dünner: Nach zuletzt drei Pleiten und drei Remis in Folge und dem Abrutschen auf Rang 14 sprüht man an der Weser nicht gerade vor Selbstvertrauen. Auch das Bekanntwerden des wohl sicher bevorstehenden Abgangs von Kevin de Bruyne trug unter der Woche kaum zur Erheiterung der Gemütslage bei. Dazu kommt Werders offensichtliche Schwäche in Spielen gegen die "großen" Klubs.

Von bislang 18 möglichen Punkten gegen Bayern, Schalke, Dortmund und Leverkusen holte das Team keinen einzigen und kassierte dabei stolze 21 Gegentreffer. Mit den Königsblauen kommt zudem ein bis in die Haarspitzen motivierter Gegner, der nach der jüngsten 3:0-Gala gegen Hoffenheim wieder Blut im Kampf um die direkte Königsklassen-Qualifikation geleckt hat. Eine schwierige Aufgabe für Thomas Schaaf und sein Team.

Die Stimmen:

"Wir wollen einfach das Gefühl haben, dass wir es noch können" (Werder-Angreifer Nils Petersen)

"Bremen ist unheimlich schwer einzuschätzen. Sie spielen mal überragend und weltklasse, zeigen hier und da aber auch nicht so gute Leistungen" (Schalke-Coach Jens Keller)

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Sowohl die Werkself als auch die Wölfe hatten unter der Woche mit einigen Nebenkriegsschauplätzen zu kämpfen: In Leverkusen sorgten Andre Schürrles angeblicher Wechsel zum FC Chelsea und die Gerüchte um den Rückzug von Coach Sascha Lewandowski für Wirbel, bei den Niedersachsen verursachten einige Profis mit dem Schwänzen von Fan-Terminen Unmut in der Führungsetage und provozierten so eine Krisensitzung.

Sportlich weisen beide Klubs derzeit jedoch kaum Parallelen auf. Während Bayer mit sechs Punkten Vorsprung vor S04 auf Rang drei liegt und bereits für die Königsklasse planen kann, krebsen die Niedersachsen nach den letzten Unentschieden gegen Düsseldorf und Nürnberg auf Rang zwölf herum. Dennoch gibt es auch Hoffnungsschimmer für die Elf von Coach Dieter Hecking: Die Werkself scheint den Wolfsburgern zu liegen - der VfL entschied alle drei Pflichtspielduelle im Jahr 2012 für sich (3:2, 3:1, 3:1). Zudem trifft der Ex-Münchner Ivica Olic gerade wann und wie er will: In den letzten vier Ligaspielen lieferte der Kroate fünf Treffer und eine Vorlage ab.

Die Stimmen:

"Unter Dieter Hecking präsentieren sich die Wolfsburger mehr als Team. Aber wir müssen in unserem Stadion Stärke zeigen. Wir brauchen die drei Punkte, um oben dran zu bleiben" (Bayer-Teamchef Sami Hyypiä)

"Die Spiele, die jetzt noch anstehen, sind für alle die wichtigsten überhaupt. Jetzt geht es darum, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir wollen, dass sich jeder Spieler so gut wie möglich einbringt, um zu überzeugen, dass er der richtige für diesen Club ist " (VfL-Sportdirektor Klaus Allofs)

Borussia M'gladbach - Greuther Fürth (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Ernsthafte Hoffnung auf ein Wunder hat bei den Kleeblättern wohl niemand mehr: Mit neun Punkten Rückstand auf den Relegationsrang ist das Abenteuer 1. Liga nach einem Jahr aller Voraussicht nach wieder beendet. Dennoch will man sich um einen würde- und stilvollen Abschied aus dem Oberhaus bemühen und nach zuletzt nur drei Zählern aus sieben Partien endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Dafür setzt Coach Frank Kramer immer wieder neue Reizpunkte: So ließ er zuletzt die T-Frage offen und stellte sowohl Keeper Max Grün als auch dessen Konkurrenten Wolfgang Hesl Einsätze in Aussicht. In Gladbach bangt man nach der jüngsten 0:2-Niederlage gegen Freiburg derweil um die Teilnahme am internationalen Geschäft. Mit nur einem Pünktchen Rückstand auf Mainz 05 (Rang sechs) befindet sich die Fohlen-Elf jedoch in Schlagdistanz. Besonders wichtig für Coach Lucien Favre: Mit Juan Arango kehrt der Ideengeber und Topscorer (5 Tore, 7 Assists) des Teams nach seiner Verletzungspause wieder zurück. Den gelbgesperrten Innenverteidiger Martin Stranzl wird derweil Roel Brouwers ersetzen.

Die Stimmen:

"Es ist nicht leicht gegen sie zu spielen. Zuhause haben sie Probleme, aber auswärts treten die Fürther sehr organisiert auf. Es wird schwer sein, Lücken zu finden" (Gladbach-Coach Lucien Favre)

"Wir gehen immer nur die nächste Aufgabe an und schauen nicht auf das große Ganze. Von der Motivation her darf die Bundesliga aber nie ein Problem sein. Wer da nicht sein Bestes gibt, hätte ein Problem mit mir" (Fürth-Trainer Frank Kramer)

Hamburger SV - SC Freiburg (18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Desaster, Debakel, Arbeitsverweigerung - nach der 2:9-Pleite der Hamburger in München blieb kaum ein Negativbegriff ungenutzt, um die Nicht-Leistung der HSV-Profis zu betiteln. Beim Klub selbst fand man unter der Woche intern zwar deutliche Worte, verzichtete jedoch auf allzu drakonische Maßnahmen wie Straftraining, Degradierungen oder dergleichen. Stattdessen soll der zwischenzeitliche Schiffbruch nun gegen Freiburg mit einer Jetzt-Erst-Recht-Reaktion vergessen gemacht werden.

Schließlich steht für die Hanseaten, die nur einen Zähler hinter den internationalen Plätzen liegen, noch so einiges auf dem Spiel. Mit einem Sieg könnte man an den auf Rang sieben angesiedelten Breisgauern vorbeiziehen und sich weiter in Richtung Europa vorschieben. Dabei könnte es seitens HSV-Trainer Thorsten Fink zu einigen Umstellungen kommen: Die Doppelsechs im Mittelfeld wird wohl zugunsten einer Raute aufgelöst, zudem ersetzt Rückkehrer Michael Mancienne wohl Jeffrey Bruma im Abwehrzentrum. Für mehr Offensivpower kommen mit Artjoms Rudnevs und Heung-Min Son wohl zwei Angreifer zum Einsatz.

Die Stimmen:

"Klar ist, dass die älteren Profis eigentlich immer vorwegmarschieren müssen. Aber wir können den Jüngeren auch nicht ständig den Arsch pudern. Ich wusste auch schon mit 20 Jahren, wie ich mich auf dem Platz zu verhalten habe. Jeder steht in der Pflicht. Alle haben einen dicken Hals" (Marcell Jansen)

"Mir gefällt das Ergebnis gar nicht. Dieses Ergebnis wird in keinster Weise der grundsätzlichen Verfassung und Qualität der Hamburger Mannschaft gerecht. Ich weiß, was auf uns zukommt und die Jungs wissen es auch" (Christian Streich über Hamburgs 2:9 in München)

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung