"Hoffenheim-Mäzen über jede Kritik erhaben"

Reiner Calmund: "Hopp ist top"

Von Martin Grabmann
Samstag, 20.04.2013 | 12:29 Uhr
Reiner Calmund verteidigt die TSG 1899 Hoffenheim und ihren Mäzen Dietmar Hopp
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Reiner Calmund, ehemaliger Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, verteidigt die TSG 1899 Hoffenheim und Mäzen Dietmar Hopp gegen Kritik und Anfeindungen von Fans, die auf die fehlende Tradition des Vereins hinweisen.

"Ist Tradition wirklich alles? Sie sichert weder Tore noch Umsatz. Tut es der Liga nicht gut, ein paar kerngesunde Klubs zu haben, die das Geschäft mit am Laufen halten und deren Infrastruktur in weiten Teilen vorbildlich ist?", fragte Calmund in seiner Kolumne im "Express".

Trotz der schlechten sportlichen Lage seien alle Voraussetzungen gegeben, damit der Klub auf lange Sicht im Profifußball bestehen kann: "Auch bei einem Abstieg wird Hoffenheim nicht von der Fußball-Landkarte verschwinden. Die TSG hat als Vorletzter einen Zuschauerschnitt von knapp 26 000 - damit kommen nur 2000 weniger als nach Leverkusen, zum aktuellen Dritten. Dieser Verein hat - Tradition hin oder her - seine Daseinsberechtigung im Profifußball."

Finanzierung durch Hopp ist wie Sponsoring

Calmund sieht die Abhängigkeit von Hopp nicht kritisch, da sie sich seiner Meinung nach nicht wesentlich von der Finanzierung anderer Bundesligavereine unterscheidet. "Die Budgets unserer Top-Klubs resultieren zu 70 Prozent aus der TV-Vermarktung und den damit verbundenen Sponsoren-Geldern", so der 64-Jährige.

Hopp sorge durch sein Engagement dafür, dass die Nachhaltigkeit beim Aufstieg der Hoffenheimer gesichert ist: "Er denkt in anderen Kategorien als beispielsweise Traditionsklubs wie Köln oder Kaiserslautern. Weil er das kann. Dietmar Hopp ist ein Mäzen von der ganz feinen Sorte. Sein soziales Engagement macht diesen Mann über jede Kritik erhaben. Hopp ist top."

"Eine Fan-Kultur muss wachsen"

Die oft bemängelte fehlende Fanbasis des Vereins ist laut Calmund kein Argument, der TSG die Bundesligatauglichkeit abzusprechen. "Natürlich kann ein Klub wie Hoffenheim nicht die Fan-Tradition von Köln, Schalke oder dem BVB aufweisen. Eine Fan-Kultur muss wachsen, das geht nicht in 10 Jahren", betonte Calmund.

Reiner Calmund war von 1976 bis 2004 in verschiedenen Funktionen, unter anderem als Stadionsprecher, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer bei Bayer Leverkusen beschäftigt. Anschließend beriet Calmund unter anderem Dynamo Dresden und Fortuna Düsseldorf, wo er 2005 in den Aufsichtsrat gewählt wurde.

Die TSG 1899 Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung