Wegen Pyrotechnischer Vergehen

100.000 Euro Strafe für Eintracht Frankfurt

Von Martin Grabmann
Mittwoch, 10.04.2013 | 17:18 Uhr
Wegen pyrotechnischer Vergehen in der Hinrunde wurde die Eintracht zu einer Geldstrafe verdonnert
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Eintracht Frankfurt wurde vom Sportgericht des DFB wegen pyrotechnischer Vergehen in der Bundesliga-Hinrunde zu einer Geldstrafe von 100.000 Euro verurteilt. Der Verein verzichtet nach dem Urteilsspruch auf Rechtsmittel.

Mit der Geldstrafe ahndete das Sportgericht im schriftlichen Einzelrichterverfahren den Einsatz von Pyrotechnik durch Anhänger der Frankfurter in den Auswärtsspielen beim 1. FC Nürnberg am 21.09. und bei Fortuna Düsseldorf am 30.11.2012. Eintracht Frankfurt akzeptierte die Strafe bereits, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Ursprünglich sollte das Verfahren bereits zu Jahresbeginn abgeschlossen werden, weitere Vorfälle beim Rückrundenauftakt in Leverkusen zögerten eine Entscheidung allerdings hinaus. Das separat geführte Ermittlungsverfahren zu dieser Partie ist von der jüngst verkündeten Geldstrafe nicht betroffen.

Eintrachts Anhänger sind in der Vergangenheit wiederholt durch den illegalen Einsatz von Pyrotechnik im Stadion aufgefallen. Im Februar verabschiedete die Mitgliederversammlung des Vereins deshalb sogar eine Satzungsergänzung, in der Gewalt und Pyrotechnik ausdrücklich abgelehnt werden.

Auch HSV und Osnabrück müssen zahlen

Der Hamburger SV wurde wegen "unsportlichen Verhaltens" mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt. Vor dem Spiel bei Hannover 96 am 23. Februar 2013 waren vier Bengalische Feuer im Hamburger Fanblock gezündet worden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Im Derby bei Preußen Münster am 2. März (1:3) sollen Anhänger des VfL Osnabrück zunächst versucht haben, den Ordnungsdienst beim Einlass zu überrennen. Kurz vor Anpfiff zündeten sie zudem Bengalos und Böller. Zwei Polizisten wurden dabei verletzt. So muss der Verein ebenfalls 6.000 Euro zahlen.

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung