Dortmund auf Augenhöhe mit Bayern

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 05.04.2013 | 20:58 Uhr
Mario Basler hält Borussia Dortmund für einen dauerhaften Konkurrenten für Bayern München
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Mit einem Sieg am Samstag in Frankfurt könnte der FC Bayern bereits am 28. Spieltag Meister werden. Es wäre die früheste Meisterschaft der Ligageschichte. Für Ex-Bayern-Spieler Mario Basler setzen die Münchner damit neue Maßstäbe, allerdings sieht er Borussia Dortmund als dauerhaften Konkurrenten.

20 Punkte beträgt der Vorsprung von Tabellenführer Bayern München auf den Zweiten Dortmund, ein Sieg am Samstag wäre gleichbedeutend mit dem frühesten Gewinn der Deutschen Meisterschaft aller Zeiten.

"Wenn man mit so vielen Punkten Meister wird, ist das ein neuer Maßstab", lobte Mario Basler im Interview mit "bundesliga.de" seinen Ex-Klub.

Gleichzeitig betonte der 44-Jährige, der selbst zwei Meisterschaften mit Bayern gewonnen hat: "Ich glaube aber nicht, dass es auf Dauer so weiter geht und die Bayern jetzt immer mit 20 Punkten Vorsprung Meister werden. Die Dortmunder muss man beachten. Sie werden in der neuen Saison Geld investieren, um ihre Mannschaft zu verbessern und zu verstärken."

Lob für Mandzukic und Dante

Der BVB sei trotz des derzeitigen Abstandes in der Tabelle mit Bayern auf Augenhöhe. "Ich rechne damit, dass die Dortmunder in den nächsten Jahren oben dabei bleiben", so Basler weiter.

Für Basler haben zwei Neuzugänge bei den Münchnern großen Anteil an der starken Saison:

"Mario Mandzukic und Dante. Keiner hat damit gerechnet, dass Dante sich so schnell in der Innenverteidigung durchsetzt und alle Spiele gemacht hat."

Mario Basler hat von 1996 bis 1999 beim FC Bayern gespielt und mit den Münchnern zweimal die Meisterschaft und einmal den DFB-Pokal gewonnen.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung