Keinem Klub wurde Lizenz verweigert

Lizenzierung: Einige Klubs müssen nachbessern

SID
Mittwoch, 17.04.2013 | 18:20 Uhr
Auch DFL-Präsident Reinhard Rauball sieht bei einigen Klubs noch Möglichkeiten zur Nachbesserung
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die DFL hat keinem Klub die beantragte Lizenz für die kommende Saison im Profifußball verweigert. Allerdings müssen "einige Vereine" bis Ende Mai nachbessern.

Wie viele Klubs Bedingungen erfüllen müssen, ließ die DFL offen. Insgesamt hatten sich 46 Vereine (36 Bundes- und Zweitligisten sowie 10 Drittligisten) bis zum Stichtag am 15. März um eine der 36 Lizenzen im deutschen Profifußball für die kommende Spielzeit beworben.

"Mit der Überprüfung der Klubs hinsichtlich der Erfüllung verschiedener Lizenzierungskriterien haben wir den Rahmen für einen integeren und fairen Wettbewerb in der kommenden Saison sichergestellt", sagte der zuständige DFL-Direktor Werner Möglich. Die DFL überprüft neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zahlreiche weitere Kriterien. In erster Linie geht es um die Liquidität der Vereine, die Prognose spielt keine Rolle.

Financial Fairplay "der richtige Weg"

Seit der Saison 2000/01 gab es keine Lizenzverweigerung mehr. Damals wurde Tennis Borussia Berlin nicht zugelassen. Zu einem Lizenzentzung kam es bisher lediglich einmal: 1991 wurde Rot-Weiß Essen - damals noch durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) - zum Zwangsabstieg aus der 2. Liga verurteilt.

Das Financial Fairplay der Europäischen Fußball-Union (UEFA) spielt bei der Lizenzierung noch keine Rolle. Die von der UEFA angestrebte finanzielle Balance zwischen Einnahmen und Ausgaben der Klubs ist nicht in das Verfahren der DFL integriert.

"Das Financial Fairplay ist sicher der richtige Weg. Aber die Umsetzbarkeit für die neue Saison kommt noch nicht infrage. Das Financial Fairplay ist noch nicht wirklich greifbar, es ist für uns noch so eine Art Black Box. Wir kennen die Bemessungsgrundlagen gar nicht, da sind noch zu viele Fragezeichen", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig zuletzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung