Wetter soll besser genutzt werden

Rummenigge will die Sommerpause abschaffen

Von Marco Heibel
Dienstag, 09.04.2013 | 15:03 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge will keine Sommerpause mehr, allerdings muss die FIFA mitmachen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Live
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Live
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge macht sich erneut für die Abschaffung der Sommerpause stark. Um seine Idee durchzusetzen, müsste die FIFA aber einer Änderung des Terminplans zustimmen.

Der Austragungszeitraum der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar beschäftigt Klubs und Verbände seit Monaten. Rummenigge hat sich seine Meinung mittlerweile gebildet.

"Die Fußballfamilie ist sich einig: Entweder wird im Januar und im Februar oder im Oktober und im November gespielt", sagte der Bayern-Chef im "Welt"-Interview: "Ich sehe in diesem Modell auch eine Chance für die Bundesliga."

Schönwetterperiode ausnutzen

Ausgerechnet von Mai bis August, wenn das Wetter in Deutschland am schönsten ist, werde in Deutschland nicht Fußball gespielt, führte der 57-Jährige aus und merkte an: "Vielleicht sollten wir lieber pausieren, wenn das Wetter hier schlecht ist. Das könnte ein Vorteil sein."

Unter anderem in den kälteanfälligen Ländern Schweden und Norwegen wird heute schon eine Saison in einem Kalenderjahr ausgetragen. Die Spielzeit beginnt im März und endet im November. Damit Rummenigges Idee in die Realität umgesetzt werden kann, müsste allerdings der Weltverband FIFA den Terminplan umstellen und auch die Amateurligen nach dem Vorbild der Profis spielen lassen.

Vorteile für die Vermarktung

Vorteile hätte ein neuer Terminplan auch unter Marketing-Gesichtspunkten: Reisen der großen Vereine, die den Bekanntheitsgrad der Bundesliga erhöhen, sind in einer kurzen Sommer- oder Wintervorbereitung kaum zu realisieren. Mit einer einzigen langen Saisonunterbrechung im Winter wären zusätzliche Termine möglich.

Rummenigge, der neben seinem Amt beim FC Bayern auch Vorsitzender der European Club Association (ECA) ist, wird konkret: "Wenn wir die Auslandsvermarktung der Liga verbessern wollen, müssen wir in die USA, nach Asien oder auch nach Osteuropa." Die Klubs müssten zusehen, wie sie mehr Geld verdienen, um im Kampf um die Europapokaltitel häufiger ein Wort mitzusprechen.

Karl-Heinz Rummenigge im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung