Watzke dementiert - Klopp: "Entspannt euch!"

SID
Donnerstag, 25.04.2013 | 14:45 Uhr
Jürgen Klopp blickt der Zukunft des BVB gelassen entgegen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
Live
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke bestreitet energisch, einem Abschied des Torjägers Robert Lewandowski zum Saisonende zugestimmt zu haben. Trainer Jürgen Klopp ordnet den Wirbel um seinen Stürmer-Star sachlich ein.

"Nein, das stimmt nicht. Wir haben auch kein Angebot vorliegen, keines von einem anderen Verein", sagte Watzke am Donnerstag. Der Klub-Boss kündigte an, weitere Verhandlungen mit dem polnischen Nationalstürmer zu führen: "Wir werden alles mit Robert besprechen."

Lewandowskis Berater Maik Barthel hatte "Sport Bild online" erklärt, sein Klient wolle den BVB nach dem Saisonende verlassen. "Wir sind mit einem Verein einig und haben vor, diesen Sommer zu wechseln. Alle Forderungen des BVB werden erfüllt", sagte Barthel.

Im Gespräch mit "Spiegel online" fügte der Berater hinzu: "Es gibt ein sehr interessantes Angebot für Robert, welches den vom BVB auferlegten Kriterien in vollem Umfang entspricht und auch die Ansprüche von Robert befriedigt."

Der BVB habe "zugesichert, dass Robert unter diesen Bedingungen am Ende der Saison wechseln darf". "Spiegel online" berichtet zudem, die Borussen hätten ein erstes Angebot von Bayern München über 25 Millionen Euro abgelehnt.

Klopp: "Gibt keine Garantien im Fußball"

Am Donnerstagnachmittag nahm BVB-Trainer Jürgen Klopp im Rahmen der Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf Stellung zum Thema: "Nach meinem Kenntnisstand spielt Robert auch in der nächsten Saison bei uns."

In Richtung des Beraters äußerte sich Klopp kritisch. Er könne nicht nachvollziehen, was diesen dazu veranlasse, derartige Informationen publik zu machen.

Trotz des Abgangs von Götze und der vielen Gerüchte um weitere BVB-Stars wie Mats Hummels, Ilkay Gündogan oder eben Lewandowski bleibt Klopp ruhig: "Natürlich kann ich verstehen, dass man sich ärgert, wenn manche Spieler den Verein verlassen. Aber ich bin total entspannt. Es gibt keine Garantien im Fußball. Andere Mütter haben auch schöne Söhne. Und die können auch richtig kicken. Entweder wir haben gute Spieler oder einen Haufen Geld, mit dem wir dann gute Spieler holen werden. Also entspannt Euch."

Ablösesumme nicht so wichtig

Lewandowski (24), der am Mittwochabend alle vier Tore beim Dortmunder 4:1 im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Real Madrid erzielt hatte, besitzt beim BVB einen Vertrag bis 2014.

Der BVB soll sich nach dieser Gala festgelegt haben: Er will den Ausnahmekönner mit aller Macht für ein weiteres Jahr halten und gegebenenfalls auf eine Ablösesumme verzichten.

"Wir schicken ihn nicht weg"

"Es ist der explizite Wunsch, dass er bei uns bleibt. Das Geld hat sowieso eine völlig untergeordnete Größe, das interessiert uns überhaupt nicht", sagte Watzke bei "Sky". BVB-Trainer Jürgen Klopp fügte im "ZDF" hinzu, er sehe den 24-Jährigen "nicht auf der Flucht. Und wir schicken ihn sicher auch nicht weg."

Auf die Frage nach dem Gerücht, Lewandowski werde im nächsten Jahr für Bayern München spielen, antwortete Watzke: "Es würde mich schwer wundern!"

Der Pole selbst hatte sich nach seiner Gala-Vorstellung zurückhaltend geäußert. "Wir haben noch ein paar Bundesligaspiele und hoffentlich zwei in der Champions League. Das ist das Wichtigste. Was sonst passiert, müssen wir abwarten. Ich kommentiere das nicht", sagte er.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung