Restprogramm ist ein Vorteil

Schalke: Pukki glaubt weiter an Platz drei

Von Martin Grabmann
Dienstag, 16.04.2013 | 18:10 Uhr
Mit vollem Einsatz auf Platz 3: Teemu Pukki (r.) will noch vor Leverkusen und Ömer Toprak (l.) landen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach dem 2:2 gegen Bayer Leverkusen am Samstag glaubt Angreifer Teemu Pukki weiter an die direkte Champions-League-Qualifikation mit Schalke 04. Aufgrund des Spielverlaufs hat sich der Finne auch mit der Punkteteilung zufrieden gezeigt.

"Am Ende muss man sagen, dass wir einen Punkt gewonnen haben", wird Pukki auf der offiziellen Vereinshomepage zitiert: "Vor dem Spiel haben wir uns zwar fest vorgenommen, dass wir siegen wollen - aber wenn man nach einem 0:2-Rückstand gegen einen starken Gegner in der Schlussphase noch einmal zurückkommt und den Ausgleich schafft, gibt einem das auch ein gutes Gefühl."

Durch das Unentschieden habe sich die Situation für die Schalker im Kampf um Platz drei etwas verschlechtert, doch sei es weiterhin möglich, Bayer (derzeit Rang drei) noch einzuholen: "Zum einen müssen wir auf Ausrutscher von Leverkusen hoffen. Und was noch viel wichtiger ist: Wir müssen selbst unsere Hausaufgaben machen und die verbleibenden fünf Spiele erfolgreich gestalten."

Restprogramm ist ein Vorteil

Pukki, der mit seinem Tor zum 1:2 in der 71. Minute die Aufholjagd eingeleitet hatte, will nun von Spiel zu Spiel denken. "Für uns ist es gut, dass wir noch gegen vier direkte Konkurrenten um einen Europapokalplatz spielen. Denn neben den drei Zählern für uns wäre dann auch sichergestellt, dass die Konkurrenz nicht punktet", sieht der 23-Jährige das harte Restprogramm als Vorteil.

Der FC Schalke 04 liegt nach dem 29. Spieltag mit 46 Punkten auf Tabellenplatz vier, vier Punkte hinter Bayer Leverkusen. Am Samstag trifft die Mannschaft von Trainer Jens Keller auf den Tabellensechsten Eintracht Frankfurt.

Teemu Pukki im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung