Dortmund setzt Ultimatum

Lewandowski muss sich bis Mai entscheiden

Von Nikolai Mende
Donnerstag, 04.04.2013 | 10:14 Uhr
Stehen angeblich seit Monaten schon als Teamkameraden fest: Lahm, Lewandowski und Ribery
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Borussia Dortmund fordert Klarheit bezüglich der Zukunft von Angreifer Robert Lewandowski. Die Verantwortlichen des Deutschen Meisters haben dem von zahlreichen Topklubs umworbenen Polen ein Ultimatum gesetzt.

Wie der "Kicker" berichtet, soll sich nun Lewandowski bis Mai entscheiden, ob er den Verein bereits in diesem Sommer, oder erst im kommenden Jahr verlässt.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bestätigte gegenüber dem Fachmagazin: "Wir haben uns klar positioniert." Lewandowski soll sich mit dem FC Bayern München bereits seit Monaten über einen Wechsel einig sein. Unklar sei bislang nur der Zeitpunkt des Abgangs aus Dortmund.

Der Vertrag des 24-Jährigen läuft erst im Sommer 2014 aus, weshalb der BVB wohl nur noch in diesem Jahr eine lukrative Ablöse für ihn bekommen würde. Im Gespräch ist dabei eine Summe von bis zu 30 Millionen Euro, die der Rekordmeister überweisen müsste.

Premier-League-Klubs locken Lewandowski

Laut "Kicker"-Informationen sollen sich aber auch die englischen Top-Klubs FC Chelsea und der FC Arsenal für den Angreifer interessieren und bereit sein, attraktive Angebote vorzulegen.

"Wir hören, dass es Interesse gibt, konkrete Anfragen liegen aber bisher nicht vor", so Zorc. Lewandowski erzielte in der laufenden Spielzeit 20 Tore in 24 Bundesligaspielen und führt damit die Torschützenliste vor Leverkusens Stefan Kießling (18 Tore) und Bayerns Mario Mandzukic (15 Tore) an.

Durch eine Serie von jeweils mindestens einem Treffer in seinen letzten neun Bundesligaspielen in Folge stellte der Pole zudem einen neuen Vereinsrekord auf. Bereits am 26. Spieltag hatte er mit einem Doppelpack beim 5:1 gegen Freiburg den alten Bestwert von Timo Konietzka aus der Saison 1964/65 verbessert.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung