Glaube an Erfolge ist da

Arthur Boka: "Wir gucken nach oben"

Von Martin Grabmann
Mittwoch, 03.04.2013 | 17:51 Uhr
Boka: "Aktuell heißt es, dass wir eine schlechte Saison haben, aber wir werden am Ende lachen"
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Arthur Boka vom VfB Stuttgart glaubt trotz der Rückschläge im Laufe der Saison weiterhin an mögliche Erfolge. Dabei sieht er sich in seiner neuen Rolle als wichtigen Teil der Mannschaft.

"Wenn viel Schlechtes über uns gesprochen wurde, haben wir immer was geholt. Aktuell heißt es, dass wir eine schlechte Saison haben, aber wir werden am Ende lachen", sagte Boka in einem Pressegespräch am Mittwoch. Dabei habe die Bundesliga allerdings zunächst Priorität, bevor an das Halbfinale im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg gedacht werden darf.

"Wir gucken nach oben, weil wir nach oben kommen wollen und nicht auf dem gleichen Platz stehen bleiben oder nach unten fallen wollen", betonte der Ivorer vor dem Spiel gegen Hannover 96 am Sonntag: "Das ist ein wichtiges Spiel für drei Punkte in der Bundesliga. An das Freiburg-Spiel denken wir noch gar nicht."

"Helfe der Mannschaft - egal auf welcher Position"

Auch nach seinem 30. Geburtstag am Dienstag will Boka weiter für den Erfolg des VfB kämpfen. "Wenn ich spiele, fühle ich mich jung. Ich bin noch mitten drin. Erst nach dem Fußball kommt das Andere", ließ sich der Mittelfeldspieler von seinem Alter nicht aus der Ruhe bringen.

Obwohl Boka eigentlich auf den Flügeln zuhause ist, kam er zuletzt im zentralen Mittelfeld zum Einsatz. Das mache für ihn aber keinen Unterschied, erklärte der 30-Jährige: "Mir geht es vor allem darum, dass ich der Mannschaft helfe - egal auf welcher Position. Du bist läuferisch zwar mehr gefordert, aber im Zentrum ist der Spaß etwas größer, denn man kann das gesamte Feld sehen."

Einen dauerhaften Wechsel auf die neue Position sieht Boka allerdings nicht. "Ich denke, dass ich nicht ständig im Zentrum benötigt werde", mutmaßte er über eine bevorstehende Rückkehr auf den Flügel.

Arthur Boka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung