Sven Ulreich: Bobic ein Segen für den VfB

Von Susanne Schranner
Mittwoch, 03.04.2013 | 13:58 Uhr
Sven Ulreich steht mit dem VfB Stuttgart derzeit nur auf Platz 13 in der Tabelle
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Sven Ulreich vom VfB Stuttgart hat sich lobend über Sportdirektor Fredi Bobic geäußert. Die Pfiffe der Fans während der Spiele kann der Torwart derweil überhaupt nicht gutheißen.

VfB-Torwart Sven Ulreich ist von der Arbeit von Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic vollends überzeugt. Kritik übt er dafür aber am Verhalten einiger Fans, die während der vergangenen Spiele ihren Unmut geäußert hatten.

In der Bundesligatabelle steht der VfB Stuttgart auf Platz 13, insbesondere in der Rückrunde zeigt der Trend der Mannschaft bislang nach unten. An Fredi Bobic liegt dies nach Meinung von Torwart Sven Ulreich aber zumindest nicht.

Der Keeper findet in der "Sport Bild" lobende Worte für den Sportdirektor: "Er ist ein Segen für den Verein, ein Glücksfall." Gerade weil er früher selbst jahrelang als Spieler in der Bundesliga aktiv gewesen sei, kenne er "das Geschäft von allen Seiten".

Kein radikaler Umbruch nötig

Auch bezüglich der Personalplanungen zur neuen Saison vertraut Ulreich auf den Sportlichen Leiter: "Er weiß, was nötig und machbar ist."

Ein zu drastischer Umbruch innerhalb des Kaders ist nach Meinung des Torwarts aber nicht sinnvoll. Dass einige Spieler den Verein verlassen und dafür einige Neuverpflichtungen getätigt würden, sei normal. Aber: "Was bringt denn ein Kader mit 35 Spielern?"

Pfiffe gegen einzelne Spieler nicht in Ordnung

Trotz der Stuttgarter Formkrise appelliert Ulreich auch an die Fans, welche die Mannschaft in letzter Zeit immer wieder mit Pfiffen bedacht hatten.

"Es ist okay, wenn Fans ihren Unmut äußern", beteuert er, "aber nicht während des Spiels". Dass manche Zuschauer zudem auch lautstark einzelne Spieler persönlich kritisierten, sei nicht in Ordnung. "Wir sind auch nur Menschen, denen Fehler passieren."

Ulreich gesteht bei einigen Gegentoren Fehler ein

Auch der 24-Jährige selbst gibt zu, eine gewisse Mitschuld am derzeit mäßigen Abschneiden in der Bundesliga zu haben, weil er bei den Gegentoren nicht immer den besten Eindruck hinterließ. "Es waren in dieser Saison zwei, drei Bälle dabei, zu denen ich sagen muss: Da habe ich den Anspruch, die zu halten."

Angst, dass Sommer-Neuzugang Thorsten Kirschbaum ihm deshalb den Platz im Tor streitig machen könnte, hat Ulreich aber trotzdem nicht: "Konkurrenzkampf ist nur gut und förderlich. Ich habe das Vertrauen hier bisher gerechtfertigt und schon ein paar Bundesliga-Spiele mehr auf dem Buckel."

Sven Ulreich im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung