Fussball

Lemke: "Abstieg mehr als kleiner Betriebsunfall"

SID
Willi Lemke: "Oberste Priorität besitzt, dass wir den Abstieg vermeiden müssen"
© getty

Für Werder Bremens Aufsichtsratsvorsitzenden Willi Lemke ist der Klassenerhalt für die Hanseaten das wichtigste Saisonziel.

"Oberste Priorität besitzt, dass wir den Abstieg vermeiden müssen. Ein Abstieg wäre mehr als ein kleiner Betriebsunfall", sagte der Ex-Manager der Hanseaten und aktuelle Sport-Sonderberater der Vereinten Nationen in einem Kicker-Interview.

Die Norddeutschen nehmen derzeit in der Bundesliga nur den 14. Tabellenplatz ein und sind nur nur sechs Punkte vom Regelationsrang 16 entfernt. Mit 51 Gegentoren in 26 Spielen ist die Abwehr der Grün-Weißen aktuell die schlechteste Hintermannschaft der Liga.

Dass die Bremer seit dem Amtsantritt des neuen Sportdirektors Thomas Eichin in fünf Partien noch keinen Sieg eingefahren haben, sieht Lemke hingegen gelassen: "Der Einstieg für Thomas Eichin ist sicher nicht leicht. Doch er meistert dies ausgezeichnet."

Werder Bremen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung