Fussball

"Keine Notwendigkeit, Diego abzugeben"

Von Sascha Schuler
Klaus Allofs hat nicht vor, Diego zu verkaufen
© getty

VfL Wolfsburgs Manager Klaus Allofs hat erklärt, dass der Klub weiterhin mit Spielmacher Diego plant. Zuletzt zeigte dessen Ex-Klub Atletico Madrid verstärkt Interesse an dem 28-Jährigen.

Der Brasilianer besitzt beim VfL noch einen Vertrag bis zum Sommer 2014. Sollten sich die Niedersachsen nicht vorzeitig auf eine Vertragsverlängerung mit Diego einigen, könnte den Niedersachsen so die Chance entgehen, eine üppige Ablösesumme für Diego zu kassieren.

Dennoch äußerte sich Manager Allofs gegenüber "Sport Bild Plus": "Es gibt keine Notwendigkeit, ihn jetzt abzugeben. Wir müssen sehen, dass unsere sportliche Entwicklung vorangeht. Dazu brauchen wir Diego. Er soll ein fester Bestandteil sein."

Diego hält sich bedeckt

Diego selbst wollte aber keine konkreten Äußerungen zu einer möglichen Zukunft in Wolfsburg treffen. Zum Interesse seines Madrider Ex-Klubs sagte er: "Das ehrt mich. Ich habe den Verein im Herzen, aber ich spiele jetzt die Saison beim VfL zu Ende."

Mannschaftskollege Naldo hegt derweil keine Zweifel an einem Verbleib seines Landsmannes: "Ich denke, er ist glücklich in Wolfsburg und bleibt bei uns." Diego wolle zwar unbedingt in der Champions League spielen, doch genau dorthin werde der Weg der Wolfsburger zukünftig auch führen.

Diego im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung